Banner

Gelungene Heimpremiere 2014

Zum ersten Heimspiel im Kalenderjahr 2014 hatten die 1. Herren des ASV Dachau am vergangenen Samstag die Bayernligareserve der TG Landshut zu Gast und konnten mit einem souveränen Sieg Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben tanken.

Trotz klarer Ausgangslage taten die Mannen von Trainer Frank Graf gut daran den Tabellenzehnten nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Nachdem der mittlerweile auf 16 Leute angewachsene Kader komplett war, setzten Christian Guggenberger und Ferdinand Hauß angeschlagen aus. Zu Beginn der Partie konnten die Schützlinge von Semir "Tutze" Hadzidulbic noch gut dagegen halten, und es entwickelte sich eine ausgeglichene Anfangsphase. Nach acht Minuten mussten die Gäste beim Ausgleich zum 4:4 jedoch ihre Führung abgeben, was dann auch ihre letzte für diesen Samstag sein sollte. Von hier an übernahm der ASV die Kontrolle der Begegnung und setzte sich kontinuierlich über 13:6 bis zu einem Halbzeitstand von 19:9 ab. Über eine souveräne und sichere Abwehr, welche erneut durch eine überzeugende Leistung von Abwehrspezialist Christoph Heumann geprägt war, konnten sukzessive Gegenstöße gesetzt werden und der konditionell angeschlagene Gegner ausgekontert werden. Vor allem Victor Schwalbe (14) und Matthias Fuchs (10) profitierten hier von den Pässen des gut aufgelegten Matthias Stephan, welcher mit einer Haltequote nahe den 50% wieder ein sicherer Rückhalt für die Mannschaft war. Zur Halbzeit gab der zufriedene Coach Frank Graf seinen Schützlingen mit auf den Weg die Zügel nicht schleifen zu lassen, was der Mannschaft auch überzeugend gelang. Die zweite Halbzeit der fairen und von den Schiedsrichtern sicher geleiteten Partie begann wie der erste Durchgang. Die jungen TGler konnten gerade zu Beginn den Abstand von zehn Toren halten (23:13), mussten dann aber nach zehn Minuten wieder abreißen lassen. So konnte der ASV über ein 30:15 zur Mitte der zweiten Halbzeit einen verdienten und nie gefährdeten 40:18 Erfolg feiern. Trotz einer erfolgreichen und auch in der Höhe gelungenen Heimpremiere leistete man sich dennoch den ein oder anderen technischen Fehler oder Fehlwurf. Diese gilt es in der kommenden Woche abzustellen um den diesjährigen Klassenprimus Altenerding am nächsten Wochenende in eigener Halle ernsthaft gefährden zu können.

Aufgrund der letzten beiden Spiele mit 4:0 Punkten und 78:31 Toren geht man jedoch zuversichtlich in die folgenden schweren Aufgaben gegen Altenerding und Ingolstadt.



Penk und Stephan im Tor; Maximilian Hauß (1), Victor Schwalbe (14), Stefan Güyge, Stefan Pröll (1), Kilian Schwalbe (2), Benjamin Thätter (3), Julian Hagitte (4), Tobias Bärsch(2), Matthias Fuchs (10/1), Christoph Heumann, Maximilian Walk (1), Matthias Hauß (2)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: