Banner

Ein verdienter glücklicher Sieg, Fortes fortuna adiuvat.

Den Spieß umgedreht haben die Damen des ASV Dachau in der Bayernliga, mit einem Tor in den letzten Sekunden den Sieg erzielt und die Punkte vom SV DJK Taufkirchen entführt. Mit der Schlusssirene jubelten die Gäste über den 21 : 20 Erfolg in fremder Halle. Beide Mannschaften hatten vielleicht nicht den Angriff als stärkste Waffe, Abwehr und Torwartleistungen waren es, die dieses Spiel prägten. Das erste Tor erzielte Eva Walk, mit einem Siebenmeter glich Taufkirchen aus, dann zwei Tore für Dachau durch Conny Karg und Nicole Vandersee, wieder ein Siebenmeter gegen Dachau, Simone Hofmann und Tatjana Fürschke erhöhten, Dachau führte 5 : 2, da waren aber schon 14 Minuten gespielt. Taufkirchen kam nun besser ins Spiel, ein 4 : 0 Tore-Lauf gelang und in der 25. Minute führte die Heimmannschaft erstmals mit 6 : 5, bis zum Pausenpfiff konnte sie noch weitere drei Tore erzielen. Tatjana Fürschke mit einem sicher verwandelten Siebenmeter – in der zweiten Halbzeit sollten noch vier weitere folgen - und Johanna Leubner, mit einem gefühlvollen Heber, sorgten dafür, dass Taufkirchen nicht zu weit enteilte. Mit ihrem ersten Tor verkürzte Anne Gerhards dann nach dem Wiederbeginn auf 9 : 8. Die Tore fielen jetzt etwas schneller, bis zur 34. Minute waren beide Mannschaften dreimal erfolgreich, es stand 12 : 10. Jetzt konnte Dachau sich etwas absetzen, Johanna Leubner, Anne Gerhards und Conny Karg waren nacheinander erfolgreich und brachten den ASV mit 13 : 12 in Front. Taufkirchen drehte das Spiel wieder, 14 : 13 die Führung, Bis zur 56. Minute wechselten sich Dachauer Führung und Ausgleich ab. Bei Dachau war mittlerweile Zoe Chioata im Tor, eine Spielerin aus Gröbenzell, die auch eine Bayernligaspielberechtigung hat. In der 57. Minute dann erstmalige wieder die Führung für Taufkirchen beim 20 : 19. Die Schlussminuten wurde dann noch einmal sehr spannend, Taufkirchen wollte die Führung und den Sieg behalten, Dachau gab nicht auf, Nicole Vandersee setzte sich entschlossen durch, Ausgleich 20 : 20. Die DJK war im Ballbesitz, ein Wurf traf nur die Latte, sprang nicht ins Tor, die Dachauer Torfrau erfasste die Situation als erste, gab den Pass zur vorgelaufenen Nicole Vandersee, die eiskalt verwandelte. Der Sieg und zwei Punkte waren eingefahren, zwei Punkte, die den ASV Damen nun einen beruhigenderen Vorsprung auf die Abstiegsplätze verschafft haben. Fortes fortuna adiuvat.

Stimmen zum Spiel, Trainer Bernd Dreckmann:
Kompliment meinen Damen, die Deckungsarbeit und die Torwartleistung waren sehr gut, nur 20 Gegentore sprechen dafür. Kampfkraft und Teamgeist haben gestimmt, so dass der Sieg zwar glücklich aber doch verdient war.

Elisabeth Grenzmann (TW), Zoe Chioata (TW), Simone Hofmann 1, Eva Walk 1, Simone Unger, Birgit Surauer, Conny Karg 2, Nicole Vandersee 3, Tatjana Fürschke 6/5, Franziska Spatz, Anne Gerhards 4, Johanna Leubner 3, Sarah Rocher 1, Steffi Unger

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: