Banner

Souveräne Auswärtsleistung

Die ersten Herren des ASV Dachau haben das Negativerlebnis des letzten Wochenendes (25:26 in Metten) ausgeblendet und zeigten durch die Bank eine souveräne Leistung gegen die Reserve des TSV Simbach, am Ende stand ein 13:38 Auswärtserfolg auf der Anzeigetafel, weitere 2 Punkte im Gepäck und der gesicherte zweite Tabellenplatz. Nach der unglücklichen weil vermeidbaren Niederlage in Metten starteten die Mannen um Trainer Frank Graf hochkonzentriert, auch wenn die Simbacher eine überschaubare Mannschaft aufs Parkett stellte, bestückt noch durch weitere drei Spieler, die wenige Augenblicke zuvor noch bei der ersten Simbacher Mannchaft mitspielten. Die schnelle 1:4 Führung konnten die Simbacher noch auf 4:5 verkürzen, es sollte das einzig knappe Ergebnis bleiben in einem einseitigen Spiel. Durch schnelle Konter, insbesondere Matthias Fuchs ist hier anzumerken, der in der ersten Halbzeit der Heimmannschaft mehrmals davonlaufen konnte (8), wurde ein beruhigender 6-Tore-Vorsprung herausgearbeitet (7:13), der bis zur Halbzeit noch ausgebaut werden konnte (10:18). Die Gäste konnten munter durchwechseln, Tobias Bärsch feierte ein gelungenes Debüt und die beiden Torhüter, Michael Penk und Matthias Stephan, brachten die Gastgeber einige Male zur Verzweiflung. In der Halbzeitpause mahnte Trainer Frank Graf, weiterhin hochkonzentriert zu Werke zu gehen und nicht nachzulassen, was in der zweiten Hälfte folgen sollte war eine Demonstration der Stärke des ASV. Die Abwehr stand sicher, hier zeigte sich erneut Christoph Heumann als Fels in der Brandung, der seine Nebenleute im Griff hatte und wenn doch einmal etwas aufs Tor kam, dann war der Torhüter zur Stelle. Die Folge war ein 11:0 Lauf, der das Ergebnis in die Höhe schraubte (10:29), erst nach 18 gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit konnten die Simbacher einen Treffer erzielen. Die Gäste ließen nicht nach und konnten immer wieder durch Gegenstöße zu einfachen Treffern gelangen, hier zeigte sich Ferdi Hauß treffsicher, der von der guten Abwehrleistung profitieren konnte (9). Die letzten Minuten wurden noch ohne größere Verletzung überstanden, und nach drei Gegentoren in 30 Minuten wurde das faire Spiel, die beiden Schiedsrichter aus Mainburg leiteten es ohne Probleme, abgepfiffen (13:38). Es spielten: Michael Penk und Matthias Stephan im Tor, Maxi Hauß (2), Stefan Gyüge (3/2), Stefan Pröll (2), Benjamin Thätter (2), Julian Hagitte (5), Tobias Bärsch (2), Matthias Fuchs (8), Ferdi Hauß (9), Maxi Walk (3), Matthias Hauß (2), Christoph Heumann und Kilian Schwalbe

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: