Banner

Erneut einen knappe Niederlage

Wieder keinen zählbaren Erfolg gab es für die Landesligamannschaft des ASV Dachau, bereits zum vierten Mal in dieser Saison mussten sich die Damen mit nur einem Tor Differenz geschlagen geben. Der ESV Neuaubing entführte mit dem 23 : 22 Erfolg beide Punkte aus der Halle. Die Gäste begannen mit einem Blitzstart, nach nur zwei Minuten führten sie mit 3 : 0 und Trainer Mark Schmidt nahm einen Auszeit. Zunächst ohne große Folge für das Spiel, denn trotz zweier Tore von Belinda Morgott und Steffi Weber setzte der ESV sein druckvolles Angriffsspiel fort und führte in der 5. Minute mit 6 : 2. Für zehn Minuten wurde das Spiel der Gäste schwächer, entweder scheiterten sie am Gebälk oder an Miriam Köhler im Tor. Im Gegensatz dazu erwiesen sich nun die ASV Damen als treffsichere Torschützen, Zita Szirmai, Christina Weidlich, Sonja Bloos und Bettina Glück reihten sich in die Dachauer Torschützenliste ein, einen 8 : 6 Führung war die Folge. Doch leider, wie gewonnen so zerronnen, die Gäste kamen in Schwung und so wurde es dann wieder ein Rückstand, 8 : 10 der Spielstand nach knapp zwanzig Minuten. Allerdings wurde es jetzt ein Spiel gleichwertiger Mannschaften, keiner konnte sich einen deutlich Vorsprung erkämpfen, Cevriye Fent-Asanamutlu und Birgit warfen die Tore zum Ausgleich, die Gastmannschaft ging mit drei Toren in Front und Christina Weidlich verkürzte zum 11 : 13 Pausenstand. Der Beginn der zweiten Hälfte gehörte den Damen des ASV, vier Tore in Folge, wieder führten sie mit zwei Toren. Doch wie zuvor, es gelang einfach nicht den Vorsprung zu halten. In der 40. Minute noch einmal der Ausgleich zum 16 : 16, dann bewahrten die Gäste ihren Vorsprung. Auch wenn Zita Szirmai noch zweimal vom Punkt erfolgreich war, Sonja Bloos und Kathi Reich bis zur 54 Minute die Heimmannschaft auf 20 : 21 heranbrachten, Neuaubing konterte prompt. Trotz des 23 : 20 Vorsprungs der Gäste in der 57. Minute kämpften die Dachauer Damen vorbildlich weiter. Zwei Tore, beide durch Zita Szirmai ließen noch einmal Hoffnung aufkommen, vielleicht doch noch ein Unentschieden zu erreichen. In der letzten Minute hatte dann Aubing das Glück, dass den ASV Damen fehlte, das Tor zum Ausgleich gelang nicht mehr. So bleibt Dachau im Tabellenkeller, die Erkenntnis, mithalten zu können, nützt dabei leider nichts.

Stenogramm
Miriam Köhler (TW), Isabella Galter (TW), Sonja Bloos 4, Christina Weidlich 3 , Nina Walbrunn, Cevriye Fent-Asanamutlu 1, Jennifer Ricketts, Isabelle Morgott, Belinda Morgott 1, Birgit Elze 3, Steffi Weber 3, Zita Szirmai 5/3, Bettina Glück 1, Katharina Reich 1

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: