Banner

ASV-Handballer auf der Zielgeraden noch abgefangen


In voller Mannschaftsstärke reisten die ASV-Handballer von Trainer Frank Graf vergangenen Samstag zum Tabellenvierten nach Metten. Die letzten zwei Jahre konnten die Stadtwälder jeweils die Begegnungen zu ihren Gunsten entscheiden, wohlwissend das die Mettener jeweils bis zum Schluß kämpfen. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel bei dem sich keine Mannschaft in der ersten Halbzeit absetzen konnte. Über die Spielstände 2-2 bis zum 7-7 hatte jeweils eine Mannschaft mal ein Tor vorgelegt oder im Rückstand gelegen. Die änderte sich erstmals, als die Dachauer beim 8-10 und kurz danach sogar mit 10-13 in Führung gehen konnten. Einfache Tore aus dem Rückraum durch Maxi Walk und Kilian Schwalbe sowie schnell vorgetragene Angriffe durch Matthias Fuchs und Viktor Schwalbe führten zu einem ersten deutlicheren Vorsprung. Doch Metten blieb stets am Drücker und konnte durch Spielmacher Zbynek Karasek sowie Sebastian Klima bis zur Pause auf 12-13 verkürzen.

Nach dem Pausentee dann ein ähnlicher Spielverlauf. Dachau legte vor und setzte sich weiter über 13-16 bis zum 18-22 ab. Dann die Wende im Spiel ! Beim Spielstand von 20-23 für den ASV, knapp neun Minuten vor dem Abpfiff, greift der Mettener Spielmacher Zbynek Karasek bei einer Abwehraktion zu beherzt ein und wird mit Rot vom Platz gestellt. Alles schien nun angerichtet für einen Dachauer Auswärtserfolg. Doch kurz darauf vergibt Kapitän Maximilian Hauß einen Konter freistehend vor dem Mettener Tor und diese verkürzen im Gegenzug auf 21-23. Nahezu gleiches Bild einen Angriff später. Matthias Fuchs setzt einen Gegenstoß an den Pfosten und Metten kommt auf 22-23 heran. Gute Einwurfmöglichkeiten sowohl von Links- als auch Rechtsaußen werden nicht genutzt und folgerichtig anschließend der Ausgleich zum 23-23. Noch einmal gelingt es dem ASV mit einem verwandelten 7-m durch den 6-fachen Torschützen Julian Hagitte in Führung zu gehen doch bei einer nachfolgenden Abwehraktion wird Stefan Pröll mit einer 2-Minuten-Strafe bedacht und das Blatt wendet sich. Beim Stande von 25-25 und Spielzeit 59:40 Minuten gibt es 7-Meter für Metten. Diese lassen sich die Chance nicht entgehen und legen mit 26-25 die erste Führung seit langer Zeit vor. Die ASV´ler legen jedoch nochmal über die schnelle Mitte nach und kommen über Maximilian Hauß auf Linksaußen zum freistehenden Abschluß der ebenfalls nur zu Lasten eines 7-Meters verhindert werden kann. Julian Hagitte stellt sich der Verantwortung und scheitert am starken Mettener Torwart so das man noch auf der Zielgeraden abgefangen wird.

Das Fazit von Trainer Frank Graf fällt kurz und knapp aus: Heute haben wir uns aufgrund der verpassten Möglichkeiten nur selbst geschlagen. Neun Minuten vor Spielende drei Tore in Führung und anschließend zwei verworfene Konter, da sind wir selbst an der Niederlage schuld.

Durch die gleichzeitige Heimniederlage des TSV Mainburg gegen die SpVgg Altenerding bleibt man jedoch weiter auf dem zweiten Tabellenplatz, welchen man unbedingt verteidigen möchte.

Aufstellung: Matthias Stephan und Michael Penk im Tor, Maximilian Hauß, Viktor Schwalbe (5), Stefan Gyüge, Stefan Pröll (3), Kilian Schwalbe (3), Benjamin Thätter, Julian Hagitte (6/2), Christian Guggenberger, Matthias Fuchs (2), Christoph Heumann, Maximilian Walk (4) und Matthias Hauß (2).

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: