Banner

ASV-Herren weiter auf Kurs


Mit einem letzlich deutlichen 32:25 Heimsieg gegen den TV Altötting bleiben die Handballer des ASV Dachau weiterhin Tabellenzweiter und gleichzeitig ärgster Verfolger der SpVgg Altenerding. Der Tabellenzweite gegen den Tabellenletzten, eigentlich eine klare Ausgangslage. Doch man war gewarnt, hatte doch Altötting vor Wochenfrist noch einen Heimsieg gegen den SC Freising einfahren können denen die Stadtwälder gerade noch ein Unentschieden abringen konnten. Aufgrund Urlaubsabwesenheit konnte man zudem nicht auf Torhüter Matthias Stephan zurückgreifen und musste nach Alternativen suchen, da die anderen beiden Torhüter Michael Penk und Nathanael Scheutz verletzungsbedingt ebenfalls passen mussten. Aus der Zweiten Mannschaft stellte sich Thomas Hauser bereit, was sich im Nachhinein als Glücksgriff erweisen sollte.
Der Spielbeginn verlief äußerst nervös und mancher rieb sich die Augen, als nach acht Minuten ein 1:4 für Altötting auf der Anzeigetafel stand. Die junge Mannschaft von Trainer Paul Filipek zeigte wenig Respekt und trat couragiert auf. Doch Dachau zog die Zügel an und konnte schnell auf 4:4 ausgleichen. Es blieb ein Spiel auf Augenhöhe bis zum 10:10, ehe man bis zum 14:11 und nachfolgend 15:13 sich zur Pause leicht absetzen konnte.
Hellwach kam die Truppe von Trainer Frank Graf anschließend wieder auf das Spielfeld zurück und zeigte fortan wer Herr im Hause ist. Im Angriff wurde das Tempo verschärft und die torgefährlichen Spielmacher Stefan Gyüge sowie Matthias Fuchs setzten immer wieder auch geschickt ihre Nebenleute ein. Auch in der Abwehr ging man nun deutlich aggressiver zu Werke, was sich auch in der Strafzeitenstatistik (insgesamt elf Zwei-Minuten-Strafen für Dachau) auswirkte. Doch trotz häufiger Unterzahl stand die Abwehr, und was trotzdem auf das Tor kam wurde Beute des immer stärker haltenden Torwartes Thomas Hauser. Tor um Tor zogen die ASV´ler nun über 18:13, 25:19 und später 31:20 davon bis man beim Endstand von 32:25 die Parte beendete.
Ein wichtiger Heimsieg der Tabellenplatz zwei sichert, da gleichzeitig der ärgste Rivale TSV Mainburg in Freising verloren hatte. Und genau dieses Duell steht nun für kommenden Samstag an. Falls man in dieser Saison noch am Tabellenersten Altenerding dran bleiben möchte, ist ein Sieg eigentlich für beide Teams zwingend notwendig. Gibt es bessere Vorzeichen für ein spannendes Spiel ?

Aufstellung und Tore: Thomas Hauser und Christian Pröll im Tor, Maximilian Hauß, Viktor Schwalbe (3), Stefan Pröll, Julian Hagitte (4), Matthias Fuchs (8), Kilian Schwalbe (1), Christoph Heumann (2), Ferdinand Hauß (2), Maximilian Walk (4), Matthias Hauß (6) und Stefan Gyüge (3).

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: