Banner

Ein klarer Heimsieg wird mit einem ausgeglichenem Puntestand belohnt

Mit einem deutlichen Heimsieg verabschiedeten sich die Bayernligadamen des ASV Dachau für das Jahr 2013 vom Publikum. Gegen die zweite Mannschaft des ESV Regensburg erreichten sie einen 29 : 19 Erfolg. Das erste Tor wurde durch Conny Karg erzielt, das zweite durch Simone Hofmann, doch noch glich Regensburg kurze Zeit später aus. Als dann allerdings Anne Gerhards, Simone Unger und Vanessa Werner vom Punkt die Dachauerinnen mit 5 : 2 in Führung brachten, da waren 10 Minuten gespielt und der Eindruck war schon da, dieses Spiel wird gewonnen. Weitere 10 Minuten konnten die Gäste, die auch einige Jugendspielerinnen in ihren Reihen hatten, das Spiel noch offen halten, dann setzte sich der ASV entscheidend ab, Vom 7 : 4 in der 20. Minute bis zum 14 : 5 in der 28. Minute gelang den Spielerinnen vom Stadtwald vieles, den Gäste kaum etwas. Da hatten sich dann auch Tatjana Fürschke, Eva Walk und Johanna Leubner am Torewerfen beteiligt. Mit 14 : 6 wurden die Seiten gewechselt, das erste Tor warfen zwar die Gäste, aber kurz darauf hatte Dachau erstmals einen zehn Tore Vorsprung erreicht. Die Gäste zeigten Moral, ließen den Kopf nicht hängen und spielten munter mit. Immer wieder konnten sie den Rückstand etwas abbauen, auch die Regensburger Torhüterinnen konnten auszeichnen, genauso wie die Dachauer. Doch wenn Regensburg einmal näher kam, Dachau hatte an diesem Tag immer einen Antwort parat. So wurde der Vorsprung langsam noch größer, in der 58 Minute waren es dann sogar 13 Tore, die die Mannschaften voneinander trennten. Franzi Spatz durch Kreistore und Nicole Vandersee hatten ebenfalls ihren Torbeitrag leisten könne. In den letzten zwei Minuten konnte Regensburg noch drei Tore erzielen, der klare Erfolg war schon lange vorher sicher. Hätten sich die Dachauer Damen nicht doch einige Schwächen vom Siebenmeterpunkt geleistet und manche Möglichkeiten besser genutzt, ein höherer Sieg wäre drin gewesen. So haben die Damen wieder ein ausgeglichenes Punktekonto, eine gute Ausgangsbasis für die kommenden Aufgaben.



Stenogramm:
Vroni Marquart (TW) Elisabeth Grenzmann (TW), Simone Hofmann 3, Simone Unger 2, Tatjana Fürschke 4/1, Anne Gerhards 2, Johanna Leubner 2, Franziska Spatz 2, Vanessa Werner 6/2, Nicole Vandersee 2, Conny Karg 3, Eva Walk 3, Andrea Lintl, Steffi Unger

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: