Banner

Dachau schlägt (sich) Wacker

Die erste Herrenmannschaft des ASV Dachau bleibt weiter oben dran. Die Mannen um Trainer Frank Graf konnten beim direkten Konkurrenten SV Wacker Burghausen einen verdienten Auswärtssieg einfahren. Mit 33:36 (16:19) wurde die Salzach-Truppe um Trainer Oliver Nagel besiegt.

Das Burghausen ein hartes Pflaster und sehr unangenehm zu bespielen ist, das war allen Beteiligten von Dachauer Seite aus bekannt, konnte man doch letztes Jahr nur einen Punkt aus zwei Spielen gegen diese Mannschaft einfahren. Ähnlich wie die Stadtwälder musste auch die Wacker-Truppe personell einige Umbrüche vollziehen, einige Spieler sind weggegangen. Dies wurde durch die eigene Jugend kompensiert, die nach und nach in die erste Mannschaft integriert wird. Auf Dachauer Seite geht es weiterhin darum, die Neuzugänge aus Indersdorf weiterhin zu integrieren und das sollte im zweiten Spiel seit ihrer Ankunft erneut sehr gut gelingen.

Der Gastgeber von Anfang an hellwach, ging schnell in Führung und zeigte mit druckvollem Spiel ihr Können auf. Die Gäste jedoch standen ihm in nichts nach und angeführt von einer starken Deckung konnten sie schnell ausgleichen und die erste Drei-Tore-Führung erzielen (6:9). Dieser Vorsprung hielt im Laufe der ersten Halbzeit, zwar konnten die Gastgeber immer wieder auf ein Tor aufschließen, doch der Ausgleichstreffer blieb ihnen verwehrt und so ging es für die Stadtwälder mit einem Drei-Tore-Vorsprung in die Pause (16:19).

Diese Führung hielt auch nach der Pause wobei es die Dachauer schafften, Wacker auf Abstand zu halten und die Führung sogar auszubauen. Über den Zwischenstand von 22:27 konnte man sich auf 23:30 absetzen, eine vermeintliche Vorentscheidung. Doch was dann geschah, geschieht in allen Sportarten auf die verschiedenste Art und Weise. Die Gäste mit dem vermeintlich sicheren Sieg, der im Kopf schon verankert ist. Die Konzentration lässt nach, die Abschlüsse werden schludrig und in der Abwehr ist man den berühmten Schritt zu spät. Angeführt von einem überragenden Christian Maier (11/2) und einem starken Nedzad Bekric (8) versuchte sich die Wacker-Truppe an einem Comeback. Beim Stand von 31:33 wenige Minuten vor Schluss war die engste Führung seit einiger Zeit erreicht und es schien, als würden die Dachauer im Schlussspurt erneut die Nerven versagen. Doch Rückkehrer Matthias Fuchs krönte seine bärenstarke Leistung (9) mit einer feinen Einzelleistung, stellte die bekannte Drei-Tore-Führung wieder her und damit war das Spiel entschieden und die enorm wichtigen zwei Punkte auf der Dachauer Habenseite. Diese waren zwar am Ende nochmal etwas in Bedrängnis, doch aufgrund der lang anhaltenden Führung kann man von einem sehr verdienten doppelten Punktgewinn sprechen. Beim Spielstand von 33:36 wurde das Spiel von den umsichtig leitenden Schiedsrichtern Mittermeier/Wienerl (SpVgg Altenerding) abgepfiffen.

Es spielten: Matthias Stephan und Christian Pröll im Tor, Viktor Schwalbe (5), Stefan Pröll (2), Julian Hagitte (5/1), Christian Guggenberger (3), Matthias Fuchs (9), Kilian Schwalbe (1), Christoph Heumann (2), Ferdi Hauß (3), Maxi Walk (1) und Stefan Gyüge (5/3).

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: