Banner

Das Glück ist mit den Tapferen, 20 : 19gewonnen

Ein glückliches Ende nahm das Spiel der zweiten Damen des ASV Dachau beim TSV Weilheim. Mit 20 : 19 konnte die Heimsieben besiegt werden, zwei weitere Punkte wurden erreicht und erstmals stehen die Damen auf einem Nichtabstiegsplatz. Die erste Halbzeit begann gar nicht so schlecht, nach 18 Minuten stand es 3 : 3, dann kam Weilheim deutlich besser ins Spiel, setzte sich Schritt für Schritt ab und erzielte mehr Tore als die Gäste. Die ganze Mannschaft konnte nicht an die gute Spielweise der letzten beiden Erfolge anknüpfen und so war der Rückstand zur Halbzeit beim 6 : 12 nur logisch. Nach Wiederbeginn blieb es zunächst bei den vier Toren Differenz, den Rückstand konnten die Dachauer Damen aber nicht verringern. Nach einer Auszeit stellte Trainer Mark Schmidt auf Manndeckung um, erfolgreich zunächst, die Differenz sank auf zwei Tore. Dann ein leichter Einbruch, wieder war Weilheim mit 19 : 15 vorne. Doch Aufgeben war an diesem Spieltag einfach nicht angesagt, die Dachauer Damen fighteten weiter, der Wille zu gewinnen war immer noch da. Zita Szirmai und Jennifer Ricketts erzielten wichtige Tore von außen, Miriam Köhler ließ kein Tor mehr zu und bis zur Schlusssirene hatten sich der ASV auf 19 : 19 herangekämpft. Es gab noch einen direkten Freiwurf und den versenkte Steffi Weber mit dem Umweg über die Unterkante der Latte im Tor. Der Sieg war hart erarbeitet, aber extrem wichtig.


Stenogramm:
Miriam Köhler (TW), Isabella Galter (TW), Nina Walbrunn 2, Cevriye Fent-Asanamutlu, Jennifer Ricketts 1, Christina Weidlich 2, Zita Szirmai 3/1, Birgit Elze 3/3, Belinda Morgott 3/1, Sonja Bloos 1, Steffi Weber 4, Isabelle Morgott, Nicole Kühn 1

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: