Banner

Ende im Pokal

Das ging schief, die Damen des ASV Dachau sind mit einer 32 : 24 Niederlage beim SV München Laim in der dritten Runde des Moltenpokals ausgeschieden. Trainer Bernd Dreckmann musste auf Vanessa Werner, Andrea Lintl und auch Johanna Leubner verzichten, so dass doch einige Umstellungen im Mannschaftsgefüge notwendig waren. Es gelang den Damen des ASV durch Tore von Franziska Spatz und Birgit Surauer 2 : 0 in Führung zu gehen, aber bereits zur Hälfte der ersten hatten sich die Gäste, die aggressiv in der Abwehr agierten und einen schnellen Angriff spielten, die Führung beim 5 : 4 erobert. Hätten sie nicht am Anfang öfter mal das Gebälk getroffen, Dachau wäre bereits früher in Rückstand geraten. Im Rest der zweiten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft wirklich absetzen, Führungen wechselten, doch in den letzten zwei Minuten schaffte SV München Laim dann die Führung, und ging mit 13 : 11 in die Pause zu gehen. Nach dem Wiederanpfiff legte die Heimmannschaft noch einmal zu, innerhalb von zehn Minuten stellten sie das Ergebnis auf 21 : 14. Die Dachauer Deckung stand nicht gut, zu einfach gelangen Tore über die Außenposition. Zwar konnte sich Dachau nochmal auf vier Tore heranarbeiten, aber eine Chance, das Spiel noch einmal zu drehen, gab es an diesem Abend nicht. So feierten die Damen des SV München Laim ihren verdienten Erfolg, und treten sie weiterhin im Pokal so engagiert auf und haben auch ein bisschen Losglück, dann dürfte ihnen das Final Four winken.

Vroni Marquart (TW), Simone Hofmann 4, Eva Walk 2, Simone Unger , Steffi Unger, Birgit Surauer 3, Conny Karg 2, Nicole Vandersee 1, Tatjana Fürschke 4, Franziska Spatz 2, Anne Gerhards 6

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: