Banner

Knappe Niederlage im Spitzenspiel gegen Altenerding

Beste Voraussetzungen für ein Spitzenspiel in der Bezirksoberliga waren gegeben, traf doch der Gastgeber und aktueller Tabellenzweiter ASV Dachau auf den Tabellenführer Altenerding. Beide Teams waren noch ungeschlagen und die Stadtwälder wollten dies auch bleiben, doch es kam leider anders. Von Beginn an zeigte man ungewohnte Schwächen im Abschluss und Altenerding konnte sich frühzeitig bis auf 2:7 nach sieben Spielminuten absetzen. Trainer Frank Graf nahm bereits die erste Auszeit um seine Schützlinge wieder auf Kurs zu bringen doch bis zum 3:9 blieb es unverändert. Durch eine erste Umstellung im Angriff mit Stefan Gyüge auf der Mitteposition konnte man mit einem 5:0 Lauf bis auf 8:9 verkürzen. Nach 17 Minuten die logische Konsequenz und Auszeit für die Altenerdinger die ihrerseits nun den Lauf des Dachauer Spiels unterbinden wollten. Doch man blieb in Schlagdistanz bis zum Halbzeitstand von 12:14 für Altenerding. Durch eine stark unterdurchschnittliche Abschlußquote von gerade mal 40% und eine nicht immer sattelfeste Abwehr dürfte man auch kein besseres Ergebnis erwarten.

Im zweiten Abschnitt dann nahezu ein Spiegelbild der ersten Hälfte. Altenerding kam stark aus der Kabine zurück und setzte sich bis auf 16:22 ab. Keiner der Zuschauer gab nun noch einen Pfifferling auf die Dachauer Mannschaft und auch Altenerding wog sich bereits im sicheren Hafen. Spätestens beim 19:24 knapp acht Minuten vor Schluß dann aber die Wende. Durch einen bereits vorher vollzogenen Torwartwechsel beim ASV auf Christian Pröll sowie erneuter Umstellung der Abwehr auf eine defensivere Variante zwang man den Gegner zu schlechteren Abschlüssen die anschließend schnell in Torerfolge durch Maxi Hauss, Julian Hagitte, Viktor Schwalbe und Maxi Walk genutzt werden konnten. Plötzlich leuchtete ein 23:24 auf der Anzeigentafel und eine Punktgewinn schien wieder in Reichweite. Im Gegenzug konnte Altenerding nochmals auf 23:25 erhöhen doch umgehend wurde dies wieder auf 24:25 korrigiert. Noch knapp eine Minute Spielzeit und Angriff für Altenerding und man kommt durch einen gehaltenen Ball von Torwart Christian Pröll nochmals 20 Sekunden vor Schluß in Ballbesitz. Durch schnelles Spiel erfolgt der Abschluß über Rückraumlinks durch Christian Guggenberger, der durch ein Foul gebremst wird. Der anschließend direkt auszuführende Freiwurf landet jedoch im Block der Gäste und man verliert knapp mit 24:25 das erste Spitzenspiel der Saison. Eine Niederlage die bei besserer Chancenverwertung sicherlich vermeidbar gewesen wäre, die aber auch einer überdurchschnittlich starken Altenerdinger Torwartleistung geschuldet ist.

Zeit zum Ausruhen gibt es jedoch nicht da bereits am kommenden Donnerstag, 14.11.2013 um 20.30 Uhr in der Georg-Scherer-Halle, das Nachholspiel gegen den Landesligaabsteiger SC Freising ansteht. Möchten die ASV´ler auch weiterhin in den oberen Tabellengefilden verbleiben sollten sie punkten da am Wochenende darauf dann die schwere Auswärtspartie beim MTV Ingolstadt kommt.


Aufstellung: Christian Pröll und Nathanael Scheutz im Tor, Maximilian Hauß (2), Viktor Schwalbe (5), Stefan Pröll (2), Benni Thätter (1), Julian Hagitte (2), Christian Guggenberger (1), Kilian Schwalbe (2), Ferdinand Hauß (1), Maximilian Walk (5) und Stefan Gyüge (3/1)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: