Banner

Wieder eine Heimniederlage

Eine so heftige Niederlage, wie gegen den Tabellenführer der Bayernliga TSV Winkelhaid, das hatte wohl keiner erwartet, und lange waren die Dachauer Damen auf Augenhöhe. Am Ende waren es dann leider doch zehn Tore die Sieger und Gewinner voneinander trennten. Mit einem 36 : 26 Erfolg verließen die Gäste die Georg-Scherer-Halle. Die erste Führung der Gäste wurde prompt von Simone Hofmann egalisiert und durch zwei weitere Tore von Nicole Vandersee und Franziska Spatz ging Dachau in der 6. Minute in Führung. Bis zur 14. Minute hatte sich Dachau einen vier Tore Vorsprung zum 10 : 6 erkämpft, Tatjana Fürschke, Vanessa Werner, Cornelia Karg und Anne Gerhards hatten mit ihren Toren zu dieser Führung beigetragen. Aber Winkelhaid kam nun besser ins Spiel, verkürzte zunächst auf 10 : 8, dann auf 11 : 9 und ließ Dachau nicht mehr davonkommen. Auch wenn Sarah Rocher zweimal vom Kreis erfolgreich war und Anne Gerhards und Vanessa Werner trafen, über eine 15 : 12 Führung in der 26. Minute kam Dachau nicht hinaus. Bis zum Pausenpfiff hatte sich Winkelhaid auf 16 : 15 herangearbeitet. Zwei weitere Tore nach dem Wiederanpfiff und die Gäste waren mit 17 : 16 in Führung gegangen. Zwar konnte Birgit Surauer mit ein Rückraumtor noch einmal ausgleichen, aber bis zur 37. Minute war nun Winkelhaid auf 17 : 20 enteilt und Dachau musste dem Rückstand hinterherlaufen. Bis zur 43. Minute klappte das noch einigermaßen, bis dahin hatten Simone Unger, Conny Karg, Johanna Leubner und Simone Hofmann den Rückstand auf 21 : 22 reduziert. Dann kam leider ein großer Einbruch, Würfe landeten am Torrahmen, die Winkelhaider Torfrau war nicht zu überwinden, Tempogegenstöße konnten nicht erfolgreich beendet werden. Im Gegenzug war fast jeder Angriff der Gäste erfolgreich, sechs Tore in Folge waren das Ergebnis, die Führung auf 28 : 21 ausgebaut. Damit war das Spiel entschieden, Dachau konnte zwar bis zum Spielende noch fünf Tore erzielen, dabei das erste Tor von Simone Renner für den ASV in der letzten Minute, doch Winkelhaid fügte noch acht Tore hinzu.

Stenogramm:
Vroni Marquart (TW), Simone Hofmann 5, Vanessa Werner 3/2, Johanna Leubner 1, Sarah Rocher 2, Simone Unger 1, Birgit Surauer 1, Conny Karg 3, Nicole Vandersee 3, Tatjana Fürschke 3, Simone Renner 1, Franziska Spatz 1, Anne Gerhards 2

zum Archiv

Stefan schrieb am 22.10.2013 um 08:13:01

Hallo Mädels
Vielen Dank für die tolle erste Halbzeit, das war begeisternder Handball. Leider ging der Spielfluß durch das komplette Auswechseln (ab 20. Min)der Startsechs verloren, die auch noch nach der Halbzeit länger auf der Bank blieben. Für die nächsten Spiele alles Gute, macht weiter so wie in der ersten Halbzeit, das war Begeisterung pur.
Viele Grüße Stefan

Kommentieren:

Name:
Text: