Banner

Sieg im Allgäu

Man tat sich noch nie leicht in der Halle des TSV Ottobeuren, die Spiele der letzten Jahre dort endeten nicht immer positiv, wenn nicht sogar mit einer deftigen Niederlage. Dies wusste man natürlich auf Seiten des ASV und genauso bereitete man sich auf dieses Spiel vor. Man wollte endlich diesen Fluch besiegen, aus einer guten Abwehr heraus den Grundstein zum Sieg legen. Der Anfang begann noch etwas zäh, keiner der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Die Mädels vom ASV gingen zwar mit 0:2 in Front, der TSV konnte aber immer wieder ausgleichen. In dieser Phase wollte noch nicht alles klappen, die Abwehr stand zwar gut aber im schnellen Spiel nach vorne leisteten sich die Stadtwalddamen noch zu viele leichte Fehler oder scheiterten zu oft an der gegnerischen Torfrau. 8:11 stand es zur Halbzeitpause, man konnte sich trotz der vielen Fehler eine drei Tore Führung herausspielen.

In der Halbzeit haben sich die Damen vom ASV einiges vorgenommen, sie wollten den Sack endlich zumachen, um nicht bis zum Schluss zittern zu müssen. In der 41. Minute konnte sich der ASV auch erstmals mit fünf Toren absetzen. In dieser Phase gelang es dem Rückraum immer wieder, Sarah Roher am Kreis zu bedienen, wo diese dann eiskalt verwandelte. Ottobeuren ließ sich jedoch bis zum Ende nie richtig abschütteln. Näher als drei Tore kamen die „Gastgeber“ jedoch nicht heran, sodass die Damen vom ASV das Spiel am Ende verdient mit 23:26 gewannen.

Es spielten:

Annika Hangleiter (Tor), Birgit Surauer 1, Charleen Hansen 1, Simone Unger 1, Lisa Schneider 1, Stefanie Weber 1, Bianca Necula, Nora Streicher, Sarah Rocher 9, Sarah Werthmüller 1, Cornelia Karg 3, Franziska Niebert 5/4, Sarah Gramenz 1, Alina Watzlowik 2

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: