Banner

Klasssenerhaaaaaaaalt!!!!!

Die zweite Damenmannschaft des ASV Dachau war am Samstag zu Gast bei der SG Biessenhofen-Marktoberdorf. Das Hinspiel am Stadtwald ging damals deutlich verloren, doch das war erst recht Anlass für das Team von Vroni Marquart, Moni Schnell und Simone Hofmann, alles zu geben und die 2 Punkte mit nach Hause zu bringen. Zudem gab es für den ASV an diesem Tag die Möglichkeit, den Klassenerhalt schon fix zu machen. Ein weiterer, wenn nicht der größte Anreiz, auswärts zu punkten.
Doch die erste Halbzeit startete etwas verhalten; zwar stand die Dachauer Abwehr gut und es wurde konzentriert für jeden Ballgewinn gearbeitet; in der Offensive gab es allerdings einige Flüchtigkeitsfehler, was den Spielverlauf in den ersten Minuten etwas zäh gestaltete. Biessenhofen-Marktoberdorf legte 1:0 vor, doch 2 Tore durch Sonja Bloos und Eva Walk brachten den ASV schnell nach vorne. Bis zur 25. Minute begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, wobei der ASV nie in Rückstand geriet. Biessenhofen-Marktoberdorf konnte zwar mehrfach ausgleichen, doch es war immer der ASV, der in Führung ging. Gepuscht von einer durchgehend starken Abwehrleistung und mehreren Paraden von Vroni Marquart konnte man sich auch die ein oder andere vergebene Torchance leisten, oder besser gesagt: Sie hatten keine schlimmen Auswirkungen. Schöner und entspannter wäre es natürlich gewesen, wenn man sich schon früher etwas hätte absetzen können. DAS geschah endlich in der 27. Minute, in der Belinda Morgott einen Strafwurf zum 8:11 verwandeln konnte. Bis zur Halbzeit fiel noch je ein Tor und somit ging man mit einem 9:12 für Dachau in die Pause.
In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit musste der ASV um seine Führung bangen. Die Abwehr stand zwar nach wie vor 1a, doch vorne wurden die Chancen nur sehr inkonsequent genutzt. Nachdem die Dachauerinnen einmal tief durchgeatmet hatten, lief es jedoch wieder besser und in der 40. Minute war der 3-Tore-Vorsprung nicht nur wiederhergestellt, sondern auf 5 Tore angewachsen. Im Grunde war das Spiel da bereits entschieden. Der ASV hielt den Vorsprung bis zur 53. Minute.
In den Schlussminuten hagelte es dann plötzlich regelrecht Zeitstrafen – und für den ASV gleich 4 in Folge – welche die SG zwar nicht gefährlich, aber doch dem Spielverlauf untypisch nochmal recht nah herankommen ließen. Am Ende trennten sich die beiden Mannschaften mit 23:25.
Für den ASV hieß das gleich 3 Dinge auf einmal: „2 verdiente Punkte“, „Revanche geglückt“ und „Klassenerhalt gesichert“. Ein gelungener Tag also, und ein richtig gutes Spiel, für dessen Sieg jede einzelne einen erheblichen Teil beitragen konnte.
ASV Dachau: Vroni Marquart (TW); Sonja Bloos (4), Marlies Huber, Nina Walbrunn (1), Michaela Mertl (1), Belinda Morgott (4/4), Vanessa Kemmler (2/1), Hannah Hauger (1), Anna Rauh (4), Eva Walk (6), Lea Bayerl (2).

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: