Banner

Keine Punkte in Bayreuth

Es läuft nicht mehr rund bei den Bayernliga Damen des ASV Dachau. War die Mannschaft noch vor 3 Wochen ein aussichtsreicher Meisterschaftskandidat, so müssen die Stadtwalddamen, nach zuletzt 3 Niederlagen in 4 Spielen, ihre Ambitionen ein Stück weit zurück schrauben. In Bayreuth gab es an diesem Wochenende eine herbe 29:37 Niederlage. Die Mannschaft hat ganz offensichtlich die Leichtigkeit der Vorrunde verloren, die angespannte personelle Situation tut das Übrige.

Mit HaSpo Bayreuth trafen die Mädels vom ASV auf einen Gegner, der sich im oberen Mittelfeld der Tabelle etabliert hat und im Laufe der Saison eine gute Entwicklung genommen hat. Zusätzlich verfügt HaSpo mit Kim Koppold über die wohl torgefährlichste Rückraumspielerin der Liga.
Genau diese verursachte dem ASV nicht nur in der Anfangsphase, sondern über das gesamte Spiel hinweg, enorme Schwierigkeiten. Bis kurz vor der Halbzeit blieben die Stadtwalddamen auf Augenhöhe, bevor man sich 5 Minuten vor der Pause einige folgenschwere Unsicherheiten im Angriff erlaubte. HaSpo Bayreuth konnte mit 3 Toren Differenz in die Halbzeit gehen.

Auch zu Beginn der 2. Hälfte schenkten die ASV Mädels einfach zu viele einfache Bälle im Angriff her, Bayreuth nahm die Geschenke konsequent und dankend an.
Die Mannschaft hat danach nochmals alles versucht, änderte mehrfach die Abwehrformation, aber HaSpo hatte auf alle Fragen eine gute Antwort. Somit endete die Partie mit einer ernüchternden 29:37 Niederlage gegen ein sehr gutes Bayreuther Team.

Es spielten:
Anni Hangleiter, Elisabeth Grenzmann(Tor), Birgit Surauer 1, Charleen Hansen 4, Simone Unger 2, Lisa Schneider 4, Celina Schwaiger 3, Nora Streicher, Sarah Rocher 3, Cornelia Karg 3, Sarah Gramenz 9/3

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: