Banner

Deutlicher Sieg gegen Rimpar ohne groß zu glänzen

Die Vorgaben des Trainergespanns vor dem Spiel waren klar: konzentriert in der Deckung stehen, so wenig Gegentore wie möglich zulassen und vorne die Spielzüge überlegt und konsequent zu Ende spielen. Doch das schien den Stadtwalddamen nicht so recht zu gelingen. Auch die erste und zweite Welle eben aus dieser sonst gewohnt starken Abwehr heraus konnte an diesem Tag nicht konsequent genutzt werden. Das langsame und lange Angriffsspiel der Gäste aus Rimpar taten dazu ihr Übriges. Bis zum 9:3 für die Mädels vom ASV in der 15. Minute schafften sie es meist nicht, ihr Spiel auf die Platte zu bringen und sich so weiter abzusetzen. Immer wieder verlor man vorne den Ball durch ungewohnt viele technische Fehler oder man scheiterte an der gegnerischen Torfrau, so dass die Gäste auf Tuchfühlung blieben.

Zur Halbzeit stand es 12:5 für den ASV, deutlicher, als es das Spiel eigentlich hergab. Dies lag aber nicht unbedingt an der spielerischen Klasse, die der ASV an den Tag legte, sondern vielmehr daran, dass der Gegner die Fehler nicht zu nutzen wusste.

Es gelang den Stadtwalddamen das ganze Spiel über viel zu selten, die Spielzüge bis zu einer klaren Torchance zu Ende zu spielen, und sollte es doch mal gelungen sein, scheiterte man auch in der 2. Halbzeit viel zu oft an der gegnerischen Torfrau. Das Spiel war jedoch zu keinem Zeitpunkt in Gefahr, letztendlich wurde es bis zum Endstand von 27:16 für den ASV souverän mit einer elf Tore Führung heruntergespielt. Es war ein Spiel, in dem man viele Dinge ausprobieren konnte und welches aufgezeigt hat, woran die Damen vom Stadtwald in den nächsten Wochen noch zu arbeiten haben. Das spielfreie Wochenende dürfte dazu nicht gerade ungelegen kommen.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: