Banner

Souveräner Auswärtserfolg

Zum letzten Spiel des Jahres reiste man am vergangenen Samstag zum Nachbarn aus Erdweg. Nach den beiden letzten Spielen ein vermeintlich leichter Gegner, den es aber auch erstmal zu bezwingen galt.
Und die Vorzeichen waren unter der Woche nicht gerade rosig. Beide Einheiten konnten nur mit 7 oder 8 Leuten bestritten werden und so war man sehr dankbar, dass sich mit Christian Stoschek und Manfred Pangerl zwei Spieler der Dritten Mannschaft bereiterklärten auszuhelfen. Zudem war erfreulich, dass sich nach dem Freitagstraining Matthias Fuchs zurückmeldete und für einen Kurzeinsatz sein "GO" gab.
Dass man durch das letzte Spiel und die letzten Wochen nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzte, zeigten auch die ersten 8 Minuten in Erdweg. Hier lag Erdweg in Führung und man schien nicht wirklich auf der Platte zu stehen, aber mit dem Ausgleich zum 5:5 schien sich der Schalter wieder in die richtige Richtung zu richten.
In der Abwehr stimmte nun endlich die Absprache, egal wir die Kontrolle im Mittelblock hatte und was doch durch kam, wurde immer wieder von Andi Dlask im Tor entschärft.
Vergab man in den ersten 5 Minuten gleich 5 Würfe, so leistete man sich bis zum Pausenpfiff so gut wie keine Fahrkarte mehr und so lag man bereits zur Halbzeit mit 11:19 in Führung.
Nicht abhaken und weiterhin konzentriert zu Werke gehen, das war der allgemeine Tenor.
Gesagt, getan. Beim 12:25 in der 35. Minute war das Spiel spätestens entschieden. Hinzu kamen dann noch zu harte Strafen des Unparteiischen gegen Erdweg, sowie eine blaue Karte wegen angeblicher Schiedsrichterbeleidung, was eine dreifache Überzahl zur Folge hatte.
Dies lies leicht den Schlendrian einkehren, warum eine Auszeit nötig war. Nach dieser fokussierte man sich trotz großer Überlegenheit wieder und spielte seinen Stiefel bis zum Ende runter. Am Ende fiel der Sieg mit 24:46 etwas zu deutlich aus, allerdings stellte man sich auf Dachauer Seite etwas besser auf den Schiedsrichter ein und schoss sich ein wenig Frust von der Seele.
Jeder Feldspieler der Einsatzzeiten bekommen hat, konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Hervorzuheben sind hier die Treffer 30 und 40 von Matthias Hutterer bzw. Korbinian Konwitschny.
Dass man diesen Sieg nicht überbewerten darf, sollte klar sein, aber er tut sehr gut und ist ein gelungener Abschluss des Jahres.
Nach der Winterpause geht es dann mit 2 Spielen gegen Burgkirchen weiter.

Für den ASV spielten:
Dlask, Hanrieder (Tor)
Schneider (5), Konwitschny (4), Hubrich (2), Fuchs (3), Stoschek (1), Schwalbe K. (3), Stöckl (9/1), Kirschner (5), Hornung (6), Hutterer M. (8), Pangerl

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: