Banner

Erfolgreich in Erlangen

Zu ungewohnter Zeit mussten die Damen des ASV ihr Auswärtsspiel in Erlangen bestreiten. Zweiter gegen Dritter, viel mehr Spitzenspiel geht nicht!
Dementsprechend schwungvoll starteten auch beide Mannschaften in die Partie.
Erlangen, wie auch der ASV, versuchten es mit einer defensiven Abwehraufstellung und schnellem Umschaltspiel bei Ballgewinnen. Die Stadtwalddamen konnten zwar in der Anfangsphase einige Ballgewinne verzeichnen, das schnelle Umschaltspiel wollte jedoch - auf beiden Seiten - noch nicht so recht funktionieren. Beide Mannschaften agierten sehr konzentriert und doch erarbeitete Dachau sich langsam aber sicher eine zunehmende Führung. 11:7 führten die Damen des ASV nach 21 Minuten und bis dahin hielt man sich strikt an den Plan, es war nicht spektakulär aber sehr diszipliniert. Dachau wollte wenig technische Fehler im Angriff produzieren und somit Erlangen keine Möglichkeiten für eine 1. und 2. Welle verschaffen. Das, was bis hierher so gut funktionierte, sollte aber kurz vor der Pause von Minute zu Minute mehr in Vergessenheit geraten. Dachau wurde fahrig und Erlangen bekam Aufwind.
Beim Stande von 13:11 für den ASV Dachau wurden die Seiten gewechselt, aber es setzte sich das weiter fort, was sich Ende der 1. Halbzeit schon andeutete. Dachau verlor seinen Kurs immer mehr und jetzt gab man den Erlanger Mädels erstmals in diesem Spiel auch die Möglichkeit zu einfachen Toren. Ruckzuck liefen die Damen vom Stadtwald einem Rückstand hinterher. Nach 42 Minuten stand es 17:19 und jetzt waren es die Gastgeber, die mit ihrem schnellen, zielstrebigen Spiel den Ton angaben. Aber es sollte nicht die letzte Wendung in diesem Spiel gewesen sein. Warum auch immer der ASV seine Spielvorgaben kurz vor Ende der 1. Halbzeit aufgab, die Mädels erinnerten sich scheinbar, jetzt in höchster Not, an ihr erfolgsversprechendes Spiel der ersten 25 Minuten. Der Mittelblock machte alle Erlanger Angriffsbemühungen zunichte und auch mit dem Glück des Tüchtigen zogen Conny und Co. bis zur 55. Minute auf ein 24:20 davon. Damit war ein spannendes, jederzeit faires und gutes Bayernligaspiel entschieden.
Die HC Erlangen musste sich erstmal in dieser Saison einem Gegner in einem Heimspiel beugen und der ASV Dachau unterstrich seine Ambitionen, sich dieses Jahr in der Spitzengruppe etablieren zu wollen.

Es spielten:
Anni Hangleiter, Laura Cuperus (Tor), Birgit Surauer 1, Simone Unger, Celina Schwaiger 2, Bibi Necula, Nora Streicher, Franziska Spatz 5, Sarah Werthmüller, Cornelia Karg 7, Franziska Niebert 7/3, Stefanie Weber, Sarah Gramenz 3

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: