Banner

Gegen die Wand

Am Samstag mussten sich die Herren der 3. Mannschaft dem MTV PAF 2 mit 22:31 geschlagen geben. Eigentlich ließ es sich gar nicht so schlecht an. Nach 9 Minuten führten die Dachauer mit 6:4. Aber ab da ging es steil bergab. Die Abwehr stand nur bedingt gut und vor allem vorne konnte man nicht mehr punkten. Ab der 12. Minute verlor man total den Rhythmus und konnte zwischen der 12. Minute (7:6) und der 22. Minute (7:12) kein Tor erzielen. Zur Halbzeit stand es dementsprechend 12:17 für Pfaffenhofen.
Und auch im zweiten Durchgang lief es nicht viel besser. Dem ASV gelangen nur noch 10 Tore. Man hatte zwar durchaus aussichtsreiche Torchancen (insgesamt wurden allein 4 Strafwürfe vergeigt), aber der Torhüter Tobi „The Wall“ HardmyAir (dem Verfasser persönlich bekannt) hatte einen superstarken Tag erwischt (sicher eine Eintagsfliege ;-)). So kam es auch, dass sich der ASV 2-3 Putniks leistete (Konter ohne Torerfolg), wogegen in der Abwehr eine durchschnittliche Leistung geboten wurde.
Im Anschluss sagte der Trainer der mangelnden Trainingsbeteiligung den Kampf an und nagelte einen namenlosen Spieler mit dem Kopf an der Wand fest, damit man „mal sehe, wie mans in so nem Spiel NICHT macht! Immer mit dem Kopf durch die Wand!“

Mein Freund ist aus Leder

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: