Banner

Zurück in der Erfolgsspur


Nach einer einwöchigen Zwangspause konnten die Bayernliga-Damen des ASV Dachau am Samstag im Heimspiel gegen den TSV Ottobeuren ihren 2. Tabellenplatz bestätigen.

Es wurde den Stadtwald-Damen jedoch nicht leicht gemacht. Ottobeuren versuchte es von Anfang an mit einem offensiven Deckungssystem sowie mit geduldig vorgetragenen Angriffen. Den Schlüssel, um das Ottobeurer Abwehrverhalten zu knacken, fanden die Mädels vom ASV sehr schnell, mit der individuellen Klasse des Allgäuer Rückraums tat man sich aber sehr schwer. Immer wieder kam die Abwehr der Dachauerinnen einen Schritt zu spät und so entwickelte sich in den ersten 30 Minuten ein sehr ausgeglichenes Bayernligaspiel.

Je länger das Spiel jedoch dauerte, um so mehr gewann der ASV die Oberhand. Über ein 17:15 zur Pause konnte Dachau bis zur 45. Minute auf 30:21 davonziehen. Damit war das Spiel entschieden und es ergab sich die Möglichkeit, allen Spielerinnen ihre verdienten Spielanteile zu geben. Am Ende siegten die Mädels vom ASV verdient mit 36:28 und bleiben mit diesem Erfolgserlebnis weiter in der Spitzengruppe der Handball Bayernliga.

Trainer Bernd Dreckmann, ASV Dachau: Ottobeuren war vor allem in Halbzeit 1 der erwartet schwere Gegner! Uns fehlte heute die Leichtigkeit, das hatte ich auch nach der unnötigen letzten Heimniederlage befürchtet. Gefühlte 10 Mal haben wir beste Möglichkeiten an Pfosten oder Latte verschwendet, dazu wurde in den ersten 30 Minuten mit viel zu wenig Härte und Aggressivität in der Deckung agiert, was eher ungewohnt für uns ist. Aber ich muss auch dem TSV Ottobeuren ein großes Kompliment machen, sie haben individuell sehr starke Rückraumspielerinnen, clevere und gute Entscheidungen im Angriff und dazu eine hohe Effizienz im Abschluss.

Es spielten:
Anni Hangleiter, Laura Cuperus (Tor), Birgit Surauer 2, Simone Unger 2, Lisa Schneider 4, Celina Schwaiger 4, Bibi Necula, Nora Streicher 1, Franziska Spatz 5, Sarah Werthmüller, Cornelia Karg 6, Franziska Niebert 7/3, Stefanie Weber 2, Sarah Gramenz 3

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: