Banner

Nicht der Tag der Dachauer Damen

Es war nicht der Tag der ASV Damen im Bayernligaspiel gegen den SV-DJK Taufkirchen. Es gab einen knappe Heimniederlage, mit einem 22 : 21 Erfolg entführten die Gäste mit ihrem ersten Auswärtserfolg die Punkte vom Stadtwald. Dabei fing das Spiel für Dachau gut an, durch Tore von Vanessa Werner, Birgit Surauer und Nicole Vandersee gingen die Damen bis zu r4. Minute mit 3 : 0 in Führung. Doch dann kam der erste Einbruch, Tor um Tor holten die Gäste auf und gingen bis zur 12. Minute mit 6 : 3 in Führung. Andi Lintl am Kreis kam nicht wie gewohnt zum Zuge und gegen die Würfe der Taufkirchnerinnen gab es kaum ein Halten für die Dachauer Torfrau. Erst in der 13. Minute konnte sich Simone Unger wieder erfolgreich durchsetzen. Nach dem Gegentor war es Eva Walk, die mit drei Toren, davon ein Siebenmeter wieder den Ausgleich erzwingen konnte. Das gab aber keine Sicherheit für das Dachauer Spiel, denn prompt stellte Taufkirchen auf 9 : 7. Bis zur Halbzeit konnte Dachau zwar noch durch Tore von Andrea Lintl, Anne Gerhards und Tatjana Fürschke auf 10 : 10 herankommen, das letzte Tor gelang allerdings den Gästen, die so mit 11 : 10 in die Halbzeit gingen. In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild, immer wieder ging Taufkirchen mit zwei Toren in Führung, Dachau kam zunächst nicht näher als auf ein Tor heran. Erst in der 45. Minute konnte Tatjana Fürschke mit ihrem fünften Tor zum 16 : 16 wieder einmal den Ausgleich erreichen, unterstützt bei. Torewerfen durch Franzi Spatz und Cornelia Karg. Zwei schnelle Gegentore, erneut lag Dachau hinten. Als einen Spielerin der Gäste den Ball über das Dachauer Tor setzte, entschieden die Schiedsrichter unerwartet auf Strafwurf, den Taufkirchen zur 19 : 17 Führung nutzte. Dennoch, die Heimmannschaft gab nicht auf. kämpfte sich immer wieder zum Ausgleich heran. In der 59. Minute stand es nun 21 : 21, einem Vorstoß von Tatjana Fürschke stellte sich eine Taufkirchnerin in den Weg, den Zusammenstoß werteten die Schiedsrichter als Stürmerfoul, eine andere Entscheidung wäre auch gerechtfertigt gewesen. So kam Taufkirchen wieder in Ballbesitz und erzielte kurz vor Ende das entscheidende Tor zum 22 : 21 Erfolg.
Stenogramm:
Vroni Marquart (TW), Simone Hofmann , Vanessa Werner 1/1, Eva Walk 6/1, Andrea Lintl 1, Simone Unger 1, Birgit Surauer 1, Conny Karg 1, Nicole Vandersee 1, Tatjana Fürschke 8, Simone Renner, Franziska Spatz 2, Anne Gerhards 1

zum Archiv

newsletter schrieb am 09.01.2017 um 15:51:23

1

newsletter schrieb am 09.01.2017 um 15:51:24

-1'

-1' schrieb am 09.01.2017 um 15:51:26

1

newsletter schrieb am 09.01.2017 um 15:51:27

1

newsletter schrieb am 28.01.2017 um 23:45:07

-1'

-1' schrieb am 28.01.2017 um 23:45:08

1

newsletter schrieb am 28.01.2017 um 23:45:09

1

Kommentieren:

Name:
Text: