Banner

Niederlage beim Aufsteiger

Am vergangenen Sonntag reisten die 2. Herren zum Bezirksklassenaufsteiger Freising-Neufahrn. Die 2. Mannschaft der Freisinger konnte sich vergangene Saison in der Staffel unserer 3. Herren behaupten.
Nach der starken Leistung gegen Deggendorf sollte man meinen, dass man mit genügend Selbstbewusstsein auftritt und sein Spiel auch gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner versucht durchzuziehen.
Doch anstatt an das Deggendorf-Spiel anzuknüpfen, knüpfte man an das schwache Auswärtsspiel in Landshut an. Zu Hause Hui, Auswärt pfui scheint aktuell die Devise zu sein.
Man startete schon behäbig in die Partie, schien sich aber nach 5 Minuten gefangenen haben und konnte beim 3:4 bis zum 5:6 in Führung bleiben. Doch anstatt die eigenen Stärken auszuspielen und aus einer guten Abwehr, schnell in die erste und zweite Welle zu gehen um so einfache Tore zu erzielen, passte man sich zu sehr dem Tempo der Freisinger an und war immer mindestens einen Schritt zu spät dran. So reichten den Freisingern einfaches Stoßen um ihre Tore zu erzielen. Wenn die Abwehr einen schwarzen Tag hat, braucht es einen Torhüter dahinter, der ein paar Dinger entschärft um seine Mannschaft wieder aufzurütteln. Doch auch dies war an diesem Tag leider nicht gegeben. Man leistete sich wie schon in Landshut im gesamten Mannschaftsteil eine dürftige Leistung. Lichtblicke an diesem Tag waren einzig Hanni Hutterer aus der A-Jugend mit 5 Toren und nach seiner Verletzungspause David Gierke mit 9 Toren.
Im Großen und Ganzen eine mehr als unnötige 34:36-Niederlage, denn mit 34 geworfen Toren, sollte man in dieser Liga eigentlich nicht viele Spiele verlieren. Nun hat man sich zu Beginn schon 2 Aussetzer geleistet und wenn man am Ende wirklich vorne mitspielen will, sollte man auch gegen einen Aufsteiger mit anderer Körpersprache und anderem Einsatz antreten, denn viel mehr solche Spiele darf man sich nicht mehr erlauben. Dass man an einem guten Tag nur schwer zu schlagen ist, weiß man, nun gilt es diese Leistung konstanter abzurufen und dann wird man auch wieder Spiele wie gegen Deggendorf zeigen.

Für den ASV spielten:
Dlask, Schäfer (Tor)
Schneider (1), Schultes, Eckstein (1), Hubrich (5), Gierke (9/2), Zeiner (1), Stöckl (7/1), Pscherer (2), Kirschner, Hornung (1), Schwalbe M. (2), Hutterer J. (5)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: