Banner

Starke 2. Halbzeit bringt deutlichen Sieg

Am vergangenen Sonntag hatten die 2. Herren den BOL-Absteiger aus Deggendorf zu Gast am Stadtwald. Beide Teams waren mit 4:2-Punkten gestartet und so war dieses Spiel schon ein kleiner Gradmesser. Die Vorzeichen waren eigentlich wohl auf beiden Seiten gleich. Am vergangenen Spieltag mussten beide Mannschaften ihre erste Niederlage hinnehmen, Deggendorf gegen Eching, der ASV gegen Landshut. Und so waren beide Mannschaften gewillt zum Spitzentrio Eching, Pfaffenhofen und Schleißheim aufzuschließen.
Genau so ging das Spiel auch los. Beide Mannschaften schenkten sich von Beginn an nichts und die Führung ging hin und her. Keine Mannschaft konnte die entscheidenden Akzente setzen, um ein bisschen davon zu ziehen.
Die Pausenführung zum 10:9 fiel per 7m durch Thomas Stöckl pünktlich zum Halbzeitpfiff.
Man war sich in der Kabine einig, dass die Führung zwar schön ist, es aber keinen Grund gibt nachzulassen und man in den zweiten 30 Minuten genauso fokussiert zu Werke gehen muss.
Was in Landshut in der Vorwoche leider nicht der Fall war, war gegen Deggendorf der Schlüssel zum Erfolg.
Man kam bestens aus der Kabine und konnte bis zur 35. Minute auf 14:9 erhöhen, bis zur 40. dann auf 17:12, was den Gäste-Coach zu einer Auszeit zwang. Diese Auszeit schien Wirkung zu zeigen, denn bis zur 46. Minute konnte Deggendorf auf 19:16 verkürzen und war drauf und dran, das Spiel nochmal ausgeglichen zu gestalten.
Doch die Abwehr stand gegen die starken Rückraumschützen der Deggendorf sehr sicher und dahinter stand ein an diesem Tag überragender Andi Dlask im Tor. Da der Angriff dem an diesem Tag in nichts nachstand konnte man innerhalb von 6 Minuten auf auf 23:16 stellen und so gut wie den Deckel drauf machen. Am Ende stand ein 30:21-Erfolg auf der Tafel, der am Ende vielleicht um das ein oder andere Tor zu hoch ausfiel, aber verdient war.
Denn an diesem Tag funktionierten alle 3 Bereiche, angefangen im Tor, über eine starke Abwehr und variables Angriffsspiel mit guter Wurfquote, bei der Thomas Stöckl und Mathias Fuchs heraus stachen.
Mit einer solchen Leistung dürfte man nur schwer zu schlagen sein und daran gilt es nun anzuknüpfen.

Für den ASV spielten:
Dlask, Schäfer (Tor)
Schultes, Eckstein, Hubrich (4), Fuchs (12/2), Zeiner (1), Stöckl (10/4), Pscherer, Kirschner (2), Hornung, Schwalbe M., Hutterer M., Hutterer J. (1)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: