Banner

Vorbericht ASV Dachau - TSV Herrsching

Die ersten Herren des ASV Dachau dürfen sich wieder in heimischen Gefilden beweisen und bekommen es mit dem nächsten Brocken zu tun. Am kommenden Samstag kommt mit dem TSV Herrsching ein noch ungeschlagenes Team an den Stadtwald.

Die Truppe um Trainer Reinhold Weiher ist für seine Verhältnisse sehr gut in die Saison gestartet. Gab es in den letzten Jahren häufiger Startschwierigkeiten, auch bedingt durch Verletzungssorgen, ist das Team vom Ammersee mehr als ansprechend in diese Spielzeit gestartet (7:1). Das liegt auch daran, dass der TSV in dieser Aufstellung schon sehr lange zusammenspielt und kaum Abgänge zu verzeichnen hatte, was sie mitunter auch in den Favoritenkreis um die vorderen Tabellenplätze bringt. Ein Unentschieden zum Saisonstart in Gräfelfing bei der HSG Würm-Mitte (21:21), bei dem sie lange Zeit in Führung lagen, war der bisher einzige Punktverlust. Danach folgten zum Teil hohe Siege auf heimischem Parkett (27:20 vs. Dietmannsried, 28:18 vs. Friedberg) und ein Auswärtssieg in Niederraunau (27:30). Dementsprechend ist der TSV Herrsching mit viel Selbstbewusstsein ausgestattet und will seine Serie auch in Dachau fortsetzen.

Die Mannen um Trainer Martin Haider sind in einen kleinen Negativlauf gerutscht, den sie sich aber größtenteils selbst zuzuschreiben haben. Nach den beiden Auftaktsiegen gegen Kempten (29:19) und in München-Ost (24:33) folgte eine unnötige Niederlage zuhause gegen den jetzigen Tabellenführer TSV Simbach (23:25). Noch viel unnötiger war die Niederlage aber vergangene Woche beim TSV Mainburg, als man über Dreiviertel der Spielzeit die spielfreudigere Mannschaft war und überwiegend in Führung lag, am Ende aber dem hohen Kräfteverschleiß Tribut zollen musste und aufgrund zu vieler Fahrkarten den Sieg noch hergab (24:21). Die Trainingswoche wurde intensiv genutzt, um sich auf den kommenden Gegner und seine Wurfkraft aus dem Rückraum vorzubereiten sowie am Angriffsspiel zu arbeiten, an dem es in den beiden Niederlagen haperte. Personell wird sich die Mannschaft genauso aufstellen wie in Mainburg, Spielmacher Finn Rohmert laboriert weiterhin an seiner Schulterverletzung, Maximilian Hauß wird aufgrund seiner Knieverletzung erst kommende Woche wieder auf das Rad steigen. Dennoch hat man auch in Mainburg gesehen, dass die Stadtwaldherren mehr als nur mithalten können und wollen am kommenden Wochenende den Negativlauf stoppen und vor heimischer Kulisse dem TSV Herrsching einen tollen Kampf liefern, um am Ende mit etwas Zählbarem in der Halle zu stehen.

Die ersten Herren des ASV Dachau freuen sich wie immer über jede Unterstützung der Fans und hoffen auf viele anwesende Zuschauer, um dieses Heimspiel zu einem echten Heimspiel zu machen und erfolgreich zu gestalten.

Anwurf der Partie ist am kommenden Samstag, 14.10.2017, um 18:30 Uhr in der Georg-Scherer-Halle (Gröbenriederstraße 21).

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: