Banner

Sieg und Tabellenführung -


das ist das Resultat des erfolgreichen Wochenendes der 1.Damen des ASV Dachau.

Doch dies ist zweifellos nur eine Momentaufnahme in einer noch jungen Saison. Ebenso war es ein Sieg, der einfacher als erwartet unter Dach und Fach gebracht werden konnte. Die SG Schwabach-Roth war nicht in der Lage, die Stadtwald Damen in Schwierigkeiten zu bringen, das lag zum einen an den unglücklichen Umständen ihrer Anreise, zum anderen an der kompromisslosen Spielweise des ASV.
Aufgrund eines Defekts ihres Mannschaftsbusses kam die SG Schwabach-Roth mit 60 minütiger Verspätung am Spielort an und hatte dann nur noch eine kurze - wohl zu kurze - Vorbereitungszeit auf das bevorstehende Meisterschaftsspiel.
Der ausgedünnte Kader, mit dem der mittelfränkische Aufsteiger in Dachau anreiste, tat sein Übriges. Der Dachauer Trainer forderte hohe Konzentration, denn gerade in Spielen unter diesen Voraussetzungen kann es schnell zu unliebsamen Überraschungen kommen, nicht weil der Gegner das Problem darstellt, sondern die eigene Einstellung, die gerne mal dazu führt, den Gegner zu "unterschätzen".
Doch ganz zur Freude ihres Trainergespanns zeigten die ASV Mädels diese Symptome nicht und spielten den fast schon bedauernswerten Gegner aus Schwabach schwindelig. Der Sieg und der damit verbundene Platz an der Sonne wird ganz sicher nicht überbewertet, aber es ist doch ein lohnenswertes Ziel für die nächsten Wochen, eine Tabellenführung so lange es geht zu behaupten.

Es spielten: Anni Hangleiter, Laura Cuperus (Tor), Birgit Surauer, Simone Unger 3, Lisa Schneider 3, Celina Schwaiger 2, Bibi Necula 2, Nora Streicher, Franziska Spatz 7, Sarah Werthmüller 1, Cornelia Karg 2, Franziska Niebert 8/3, Sarah Gramenz 4, Stefanie Weber 2

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: