Banner

Stadtwaldherren verlieren erstes Saisonspiel

Die ersten Herren des ASV Dachau haben im dritten Anlauf ihre erste Saisonniederlage kassiert. In einem interessanten Match gegen die Gäste aus Simbach waren es am Ende Kleinigkeiten, die den Unterschied ausmachten und die die Stadtwaldherren mit hängenden Köpfen zurückließen (11:12;23:25).

Die Mannschaft der beiden Trainer Elmar Voll und Markus Böhner kam mit dem Selbstbewusstsein zweier Siege zu Saisonbeginn an den Stadtwald und wollte nach vier vergeblichen Versuchen gegen den ASV endlich auch mal punkten. Und dementsprechend forsch gingen die Innstädter in die Partie, während der ASV etwas holprig in die Partie kam (0:2). Doch ebenfalls ungeschlagen zeigte sich auch der Gastgeber hochmotiviert (2:2) und nach zehn gespielten Minuten sahen die Zuschauer ein Spiel zweier Mannschaften, die ihren Wert am heutigen Tag vordergründig auf Abwehrarbeit legten (3:3). Dann schafften sich die Stadtwaldherren ein klein wenig Luft, erzielten durch eine gute Defensivleistung einfache Treffer und erspielten sich somit die erste Führung (6:3). Mitte der ersten Halbzeit fiel auf, dass weiterhin wenig Tore gefallen waren (7:4), was den Trainer der Gäste zu einer Auszeit nötigte. Und die fruchtete, denn kurz darauf waren seine Spieler wieder dran (7:6). In der Folge war es dann ein ausgeglichenes Spiel (8:8), beide Mannschaften taten sich mit dem Erzielen von Toren sichtlich schwer, auch wenn sie es durchaus schafften, sich Torgelegenheiten zu kreieren. Aber vor allem auf Dachauer Seite verpasste man es in dieser Phase, sich ein wenig abzusetzen und vergab leichtfertig die sich bietenden Torchancen (9:9). Simbach zeigte sich im Spielaufbau ruhig und abgeklärt, wusste um seine Stärken und zeigte insgesamt eine sehr gute Leistung (9:11). So erkämpfte sich der Gast dann auch die Halbzeitführung (11:12).

Die Mannen um Trainer Martin Haider hatten in der Halbzeitpause Zeit, durchzuschnaufen, denn es standen noch weitere dreißig Minuten an, die angesichts der dünnen Personaldecke jedem Spieler noch einmal alles abverlangen sollten. Aber augenscheinlich blieben die Köpfe der meisten Spieler noch längere Zeit in der Kabine, denn fünf Minuten nach der Pause sahen sich die Stadtwaldherren dem höchsten Zwischenstand der Partie gegenüber (11:16). Zu schläfrig in der Abwehr, unvorbereitete Torabschlüsse und vereinzelte technische Fehler führten dazu, dass der Kraftakt noch größer zu werden drohte. Erst dann fing sich der ASV und konnte verkürzen (13:16), auch wenn es Simbach sehr clever machte und den Gastgeber zunächst nicht an sich ranließ (14:18). Fünfzehn Minuten vor dem Ende waren es dann immer noch die angesprochenen fünf Treffer Differenz und es sah schon nach einer Art Vorentscheidung aus (15:20). Doch Handball wäre nicht Handball, wenn sich das Momentum nicht schlagartig ändern könnte und das tat es auch, denn die Stadtwaldherren steckten nicht auf und verkürzten innerhalb kürzester Zeit (18:20). Weitere fünf Minuten später schafften die Dachauer den Anschlusstreffer (20:21), quittiert von einer Auszeit des Gästetrainers. Es waren noch zehn Minuten zu gehen und das Spiel konnte in jede Richtung ausschlagen, an Spannung und Dramatik war die Partie in jedem Fall kaum zu überbieten. Die Gäste nun immer mit dem Vorteil, vorlegen zu können, was sie auch nach der Auszeit immer wieder schafften (20:22;21:23). Die Stadtwaldherren erzielten aber ebenfalls immer wieder den Anschlusstreffer (21:22;22:23) und gaben sich nicht geschlagen. Das Problem an diesem Abend war nur, dass der Ausgleich partout nicht fallen wollte. Und Gelegenheiten dazu gab es zu Genüge, auch bei den weiteren Zwischenständen (23:24). Aber entweder man stand sich selbst im Weg, leistete sich einen Fehler zuviel oder der gegnerische Torhüter war Endstation und so blieb den Gästen auch der letzte Treffer der Partie vorbehalten (23:25).

Die ersten Herren des ASV Dachau verlieren also das zweite Heimspiel der Saison und müssen sich bei der ersten Saisonniederlage dem TSV Simbach geschlagen geben. Ein Spiel auf Augenhöhe, welches in der ersten Halbzeit in Richtung des ASV, in der zweiten Halbzeit in Richtung des TSV ausschlug und sich die Gäste folglich über den doppelten Punktgewinn freuten. Alles in allem geht dieses knappe Ergebnis zugunsten der Gäste auch in Ordnung, denn die Stadtwaldherren standen sich zu häufig selbst im Weg und verpassten es, den Ausgleich zu erzielen oder sogar in der entscheidenden Phase in Führung zu gehen. Die kurze Schwächephase direkt nach der Halbzeit kostete viel Kraft, auch wenn die Moral stimmte und sich der ASV zu keiner Sekunde des Spiels aufgab. Simbach im Anschluss aber zu clever und in den entscheidenden Situationen an diesem Abend konstanter. Mund abwischen, weitermachen, so sollte die Devise lauten und in der Trainingswoche die Fehler analysieren sowie sich auf den kommenden Gegner vorbereiten, wenn man in Mainburg auf einen alten Bekannten trifft. Vorbericht folgt.

Für den ASV spielten: David Braun und Valentin Hagitte im Tor; Viktor Schwalbe (4), Alexander Meckl (1), Julian Hagitte (6/3), Tobias Urban (3), Ferdinand Hauß (1), Matthias Hauß (4), Benedikt Hagitte (3), Michael Grund (1), Maximilian Hauß, Johannes Pscherer und Kilian Schwalbe (Danke!!).

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: