Banner

Stadtwaldherren feiern überzeugenden Saisonauftakt

Die ersten Herren des ASV Dachau haben am vergangenen Wochenende einen Auftakt nach Maß gefeiert und sich mit zwei Punkten zum Saisonstart belohnt. Dank einer starken zweiten Halbzeit gewannen die Stadtwaldherren gegen die Gäste aus dem Allgäu, die SG Kempten-Kottern verdient mit 29:19 (13:12).

Die Truppe um Trainer Markus Dahm und Co-Trainer Holger Stöhr erkämpfte sich ähnlich wie der ASV am Ende der Saison den Klassenerhalt und hat sich zum Ziel gesetzt, diese Saison frühzeitiger den Klassenerhalt dingfest zu machen. Bis auf wenige Ausnahmen ist die Mannschaft dieselbe geblieben und so wusste man auf Seiten der Gastgeber, was auf sie zukommen würde, hatte man zwar das Heimspiel vergangene Saison deutlich gewinnen können (36:29), in Kempten aber früh die Segel streichen lassen müssen (28:22). Dementsprechend fokussiert und dem Saisonstart entsprechend motiviert gingen beide Teams zu Werke, Kempten ging in Führung (0:1) und blieb auch in der ersten Viertelstunde dran (4:4). Dass die eben genannte Führung die einzige Führung der Gäste sein sollte, war zu diesem Zeitpunkt nicht abzusehen. Zwar fielen weiterhin wenig Tore und wenn sich Dachau eine Führung erspielen konnte (6:4), glichen die Gäste prompt wieder aus (6:6), aber insgesamt gesehen sahen die Zuschauer eine doch sehr interessante, weil kurzweilige Vorstellung beider Mannschaften. Die Stadtwaldherren bekamen immer mehr Zugriff und in Front gehen (8:6), mehr als zwei Tore Abstand wurden es aber nicht und so stand es fünf Minuten vor dem Pausentee erneut Unentschieden (10:10). Beide Teams erspielten sich gute Torchancen, die aber stellenweise doch etwas kläglich vergeben wurden (11:11). Und so ging es nach einer temporeichen ersten Halbzeit mit einer knappen Führung für den Gastgeber in die Kabinen (13:12).

Die Mannen um Trainer Martin Haider konnten in der Halbzeitpause durchschnaufen, der personelle Umbruch, der in der Vorbereitung angefangen hat und sich mit dem Ausfall von Maximilian und Ferdinand Hauß für das erste Saisonspiel fortsetzte, kostete Unmengen an Kraft und es waren noch weitere dreißig Minuten zu gehen. Jedoch, spielerisch und kämpferisch waren die Stadtwaldherren voll auf der Höhe und sie sollten in der zweiten Halbzeit noch einmal eine Schippe drauflegen. Kempten konnte zunächst ausgleichen und schien die Pause besser genutzt zu haben (13:13), doch dann folgte eine Durststrecke im Spiel der Gäste, die der guten Abwehrarbeit und einem immer besser aufgelegtem Valentin Hagitte im Tor geschuldet war. So erspielte sich der ASV die erste etwas höhere Führung (16:13). Einzig die Torausbeute auf Seiten des Gastgebers verhinderte einen höheren Zwischenstand zehn Minuten nach Wiederanpfiff. Erst dann erzielten die Gäste wieder einen Treffer (16:14), der aber auch erstmal der einzige Treffer bleiben sollte. Denn daraufhin spielten sich die Stadtwaldherren in einen kleinen Rausch, kämpften in der Abwehr um jeden Ball und was durchkam war Beute des Torhüters. Und im Angriff rollte Welle über Welle in Richtung des Tores der Gäste, die erneut eine Durststrecke von zehn Minuten ohne Tor einstecken mussten, während der Gastgeber munter weiter traf (22:14). So war gut zehn Minuten vor Schluss schon eine Art Vorentscheidung gefallen. Den Gästen kann man zugute halten, dass sie sich nicht aufgaben und verbissen weiterkämpften, doch an diesem Tag sollte es einfach nicht sein (23:17). Viele Chancen blieben ungenutzt und so machte der ASV kurz darauf den Deckel drauf (27:17). Am Ende war es nur noch Schaulaufen, beide Mannschaften erzielten noch zwei Treffer und dann wurde die Partie von den beiden souverän leitenden Schiedsrichtern Dautovic/McKie beendet (29:19).

Die ersten Herren des ASV Dachau feiern also einen überzeugenden Auftaktsieg und starten mit zwei Punkten in die Saison. Der Start ist geglückt, allerdings darf man sich darauf auch nicht allzu lange ausruhen. Mit Sicherheit haben die Stadtwaldherren einen guten Tag erwischt und sich für die aufopferungsvolle Arbeit belohnt, allerdings haben auch einige Spieler der Gäste nicht die Form erreichen können, zu der sie eigentlich zu leisten imstande sind. Nichtsdestotrotz muss man auch sagen, dass sich der Gastgeber in einem Umbruch befindet, die Spieler Matthias Fuchs und Kilian Schwalbe weg sind, Stefan Coors kürzer tritt und Maximilian Hauß verletzungsbedingt erst einmal passen wird müssen. Deshalb kann man auf die gezeigte Leistung stolz sein, weil man vieles, was man sich im Vornherein vorgenommen hatte, auch umsetzen konnte.

Eine ähnliche Leistung wird aber auch kommendes Wochenende vonnöten sein, wenn man beim Aufsteiger TSV München-Ost zu Gast ist, der das erste Spiel deutlich verlor (19:31). Vorbericht hierzu folgt.

Vielen Dank an die vielen Zuschauer, die das erste Heimspiel zu einem wahren Heimspiel gemacht und für eine tolle Kulisse gesorgt haben.
Vielen Dank auch an Mark Schmidt und seinen Minis, die mit uns eingelaufen sind und uns auf der Tribüne unterstützt haben.

Für den ASV spielten: David Braun und Valentin Hagitte im Tor; Viktor Schwalbe (2), Alexander Meckl (11), Julian Hagitte (5/2), Tobias Urban (2), Finn Rohmert (7), Michael Grund (2), Johannes Pscherer, Matthias Hauß und Benedikt Hagitte.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: