Banner

Landesliga Qualifikation Runde 3

Am Sonntag den 27.05.17 fuhren wir zur dritten und letzten Runde der Landesligaqualifikation nach Taufkirchen. Unsere Gegner an diesem Tag waren Schwabmünchen, München-West und die Gastgeber aus Taufkirchen.

1. Spiel: TSV Schwabmünchen
In unserem ersten Spiel starteten wir gut und konnten das Spiel offen gestalten. Im Angriff zeigte man zwar nicht seine beste Leistung aber alles in allem war es in Ordnung. Probleme jedoch bereiteten uns die Schwabmünchner in der Abwehr und zwar hauptsächlich dadurch das sie gut und schnell zusammenspielten und es Verstanden haben unsere 3:2:1 so in Bewegung zu bringen das sie immer wieder zu leichten Toren kamen (9:11). In der zweiten Halbzeit konnten die Jungs die in der Pause angesprochenen Dinge leider nicht umsetzen. So konnten wir unseren Angriff nicht verbessern und fanden in der Abwehr nicht das richtige Mittel um gegen die konstant spielenden Schwabmünchner stand zu halten. So gewann der TSV am Ende auch in der Höhe verdient mit 18:24. Zu allem Überfluss bekam einer unserer wichtigsten Spieler Matthias Di Stefano aufgrund einer unnötigen, vermeidbaren Situation eine Blaue Karte und war somit für das restliche Turnier gesperrt.

2. Spiel: HSG München-West
Um noch den Sprung in die Landesliga zu schaffen musste ein Spiel gewonnen werde, dass dies gegen München-West deutlich leichter werden würde als gegen Taufkirchen, obwohl deren Partie 15:15 unentschieden endete, war sehr sicher. Durch den Ausfall unseres 1. Kreisspielers war klar das wir uns im Angriff deutlich schwerer tun würden. Dies spürten wir auch deutlich dennoch konnte man sich zur Halbzeit ein 8:8 erkämpfen. Was in der zweiten Halbzeit geschah war dann doch etwas kurios, der Schiedsrichter welcher schon in der Partie der Taufkirchner gegen München-West mit etwas sonderbaren Entscheidungen zugunsten der HSG'ler auffiel, meinte jetzt wohl das Spiel etwas in die Hand nehmen zu müssen. So kam man in einem völlig fair geführten C-Jugend Spiel am Ende auf acht 2 Minutenstrafen und 2 rote Karten auf unserer Seite und einer 2 Minutenstrafe auf Seite der Münchner. Das hier etwas nicht gestimmt hat nahmen auch die restlichen Mannschaften in der Halle war. Angepeitscht durch viel Wut im Bauch schaffte man es über eine sehr kämpferische und willensstarke Leistung trotz der andauernden ein- bis zweifachen Unterzahl immer wieder in Führung zu gehen. Zudem entschärfte Kilian im Tor noch einige freie Würfe der HSG und so konnte man am Ende mit 16:19 gewinnen.

3. Spiel: SV DJK Taufkirchen
Da München-West das Spiel gegen Schwabmünchen verlor, war man bereits vor dem Spiel sicher für die Landesliga qualifiziert. Von daher war die Devise klar, jeden Spieler noch einmal zu seinen Minuten kommen lassen, keine Verletzungen und Spaß haben. Besonders viel Kampf oder Wille waren in diesem Spiel von beiden Seiten nicht mehr zu sehen. Man könnte beinahe von einem Freundschaftsspiel sprechen. Nach einem Halbzeitstand von 10:5, kam man am Ende zu einem 19:11 Endergebnis für Taufkirchen.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: