Banner

Landesliga Qualifikation Runde 1

Mit der neuformierten C-Jugend des ASV Dachau machten wir uns am vergangen Samstag auf den Weg zu unsereNachbarn nach Schleißheim, um dort die erste Runde der LL-Quali zu bestreiten. Gegner an diesem Tag waren TSV Schleißheim, TSV Gaimersheim, TSV Vaterstetten und SpVgg Altenerding. Die Vorzeichen für das Turnier standen gut denn man konnte auf einen vollen Kader zurückgreifen und in den Trainings der letzten Wochen zeigten die Jungs vom Stadtwald gute Leistungen.

1. Spiel TSV Schleißheim : ASV Dachau
Im ersten Spiel traf man auf den Gastgeber TSV Schleißheim, welcher in der letzten Saison in der Bayernliga den vierten Platz belegt hatte. Man war also vorgewarnt, auch wenn der Trainer der Schleißheimer angab das die Leistungsträger der alten C-Jugend alle 02er Jahrgang waren. Als das Spiel dann angepfiffen wurde kamen wir Anfangs gut ins Spiel und hatten die Heimmannschaft auch in der Abwehr gut im Griff so das wir schnell mit 0:3 in Front gehen konnten. Leider ging es so nicht weiter, in der Abwehr bekam man den Rechtsaussen der Gastgeber nur schwer oder oft garnicht unter Kontrolle, im Angriff wurden dazu noch mehrere 100 % Chancen vergeben. So konnte man den Vorsprung nicht weiter ausbauen und ging mit einem 6:9 in die Halbzeit. Nach der Halbzeitpause änderte sich an dem Spielverlauf nicht mehr viel so das, dass Spiel am Ende mit 10:14 gewonnen wurde.

2. Spiel TSV Gaimersheim : ASV Dachau
Das in diesem Spiel eine Leistung wie gegen Schleißheim nicht reichen würde, war spätestens nach dem Spiel der Gaimersheimer gegen Vaterstetten klar. Das wurde in der Kabine klar angesprochen und man nahm sich vor in diesem Spiel eine bessere Leistung zu zeigen. Dies sollte auch gelingen, von Anfang an schaffte man es eine konzentrierte und Willensstarke Leistung in der Abwehr wie auch im Angriff abzurufen und bis auf das 1:0 der Gaimersheimer sollte man nicht mehr ins Hintertreffen geraten. Bis zur Halbzeit konnte man sich daher durch eine geschlossene Mannschaftsleistung auf 4:9 absetzen. Die zweite Spielhälfte verlief ähnlich jedoch kam es zu ein paar Unkonzentriertheiten in der Abwehr, welche die stark kämpfenden Jungs des TSV Gaimersheim sofort bestraften. So gewann Gaimersheim die zweite Hälfte, trotzalledem konnten wir einen ungefährdeten 12:16 Sieg verbuchen.

3. Spiel ASV Dachau : TSV Vaterstetten
Die Ausgangssituation vor dem Spiel war klar, würde man hier gewinnen ging es in unserem nächsten Spiel gegen die SpVgg Altenerding um den 1. Platz in diesem Turnier. Wie schon im Spiel gegen Gaimersheim sollte das 0:1 der Gegner ihre einzige Führung für diese Begegnung sein. Schon bis zur Halbzeit konnte man sich eine gute 8:3 Führung herausspielen. Der einzige Grund warum man zu diesem Zeitpunkt noch nicht höher in Front war, waren die zugegebenermaßen kritischen entscheidungen der beiden jungen Schiedsrichterinnen aus Karlsfeld. So wurde bespielsweise das Greifen in den Wurfarm oder Halten von hinten am Kreis oft garnicht gepfiffen und falls man doch mal was bekam war es dann ein Freiwurf welcher auch noch mit einem Doppelpfiff gegeben wurde. In der zweiten Halbzeit geschah dann das was bei Jungs in diesem Alter wohl schwer zu vermeiden ist und aus Frustration wegen der nicht gegeben Pfiffe nahm das Spiel auf beiden Seiten sehr an Härte zu, so kam es leider verhäuft zu unnötigen Fouls welche man mit einigen konsequenteren Pfiffen bestimmt hätte verhindern können. So bekamen die Zuschauer auch im zweiten Durchgang kein "schönes" Handballspiel geboten. Dennoch konnte man am Ende auch verdient mit 18:13 gewinnen.

4. Spiel ASV Dachau : SpVgg Altenerding
Durch den Sieg gegen Vaterstetten kam es wie vorher schon erwähnt zum Endspiel gegen die SpVgg Altenerding um den 1. Platz. Die Altenerdinger waren im Verlaufe des Turniers vorallem durch den Ausnahmekönner Paul Kielmann aufgefallen welcher nicht nur einen Großteil ihrer Tore erzielte sondern auch seine Mitspieler immer wieder gut in Szene setzte. So nahm man sich vor Spielbeginn vor durch eine noch offensivere Stellung der Abwehr den Spieler mit der Nummer 8 besser unter Kontrolle zu bekommen um so leichte Tore der Gegner vermeiden zu können. Leider gelang uns das, wahrscheinlich auch aufgrund fehlender Kraft im letzten Spiel, nur zu selten. So ist das Spiel leider schnell erzählt, wo wir in jedem Angriff um unser Tor kämpfen mussten, konnten die Altenerdinger nach Bedarf über Kielmann jederzeit ein Tor erziehlen. Dennoch gab man sich nie auf und versuchte bis zum Schluss mitzuhalten. Am Ende mussten wir uns dann gegen die starken Gegner, welche auch völlig verdient Turniersieger geworden sind, mit 13:20 geschlagen geben. Was man hier leider noch erwähnen muss, dass auch dieses Spiel wieder auf beiden Seiten von Fehlentscheidungen der beiden Schiedsrichterinnen überhäuft wurde.

So bleibt am Ende zu sagen das man ein gutes Turnier gespielt hat welches man zurecht als 2. abgeschlossen hat. Nun gilt es sich in den nächsten zwei Woche auf die nächste Qualifikationsrunde in der Landesliga vorzubereiten.

Für den ASV Dachau spielten:
Kilian Strauch (Tor), Christian Schlöder, Daniel Kreitmair, David Westermaier, Jussi Hofmann, Kilian Aichinger, Ludwig Grund, Manuel Specht, Matthias Di Stefano, Nicolas Fill, Paavo Hofmann

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: