Banner

Riesenschritt Richtung Klassenerhalt

Die ersten Herren des ASV Dachau haben am vergangenen Wochenende im Derby beim TSV Allach 09 eine blitzsaubere Leistung hingelegt und sich nach intensiven und äußerst spannenden sechzig Minuten am Ende einen Punkt erkämpft (11:11;22:22). Dieser Punkt ist für die Stadtwaldherren enorm wichtig im Kampf um den Klassenerhalt.

Die Truppe um Trainer Bernhard Karg, der an diesem Wochenende von Maximilian Dück vertreten wurde, wollte die gute Leistung vom Spiel in Herrsching bestätigen (29:33) und sich außerdem für die Niederlage im Hinspiel in Dachau revanchieren (26:23). Die Stadtwaldherren hingegen ihren Lauf bestätigen und sich aller Abstiegssorgen entledigen. Und so ging der Gastgeber zwar in Führung (1:0), wurde aber in den folgenden Minuten von den Gästen überrollt. Ein sicherer Deckungsverbund inklusive gut aufgelegtem Torhüter sowie das schnelle Umschaltspiel fruchtete sofort und die Stadtwaldherren waren im Spiel (1:5). Langsam kam aber auch der Gastgeber besser ins Spiel, fand mehr und mehr Mittel das Angriffsspiel der Gäste zu unterbinden und konnte aufschließen (5:8). In der Folge wurden demnach nicht mehr nur die Torgelegenheiten vergeben oder leichte technische Fehler begangen, sondern die Defensive wurde dadurch auch löchriger und brachte den TSV Allach 09 vollends in die Partie zurück (8:8). Bezeichnend für das Spiel war, dass es in den weiteren Sequenzen der ersten Halbzeit ausgeglichen weiterging (11:11) und die letzten fünf Minuten vor der Pause kein weiterer Treffer mehr fiel.

Die Mannen um Trainer Martin Haider hatten sich also wenig vorzuwerfen, lediglich das Ergebnis hätte zugunsten der Dachauer ausfallen müssen. Die Defensive stand und man wollte sich im Angriff mehr Lösungsmöglichkeiten einfallen lassen, um in Allach was mitzunehmen. Ähnlich wie in der ersten Halbzeit fanden die Gäste auch besser zurück ins Spiel (11:13), überzeugten von Anfang an in der Defensive und auch in der Offensive nutzte man seine Möglichkeiten (13:14). Bedingt durch die starke Abwehrarbeit erarbeiteten sich die Stadtwaldherren einen Lauf, der sie erneut mit vier Toren in Führung brachte (13:17). Diese Führung konnte zunächst gehalten werden (14:18), allerdings merkte man in der Folge, dass die bisherige starke Leistung der Dachauer viel Kraft gekostet hatte, man sich aber gegen solche Gegner keinerlei Schwächephasen erlauben darf (17:18). Der Gastgeber war also wieder im Spiel, noch blieben die Gäste in Führung und verteidigten diese mit großer Leidenschaft (18:20), aber auch die Defensivreihe der Allacher wusste zu überzeugen und somit war es nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fiel (20:20). Noch einmal warfen die Gäste alles in die Waagschale, schüttelten das vermeintliche Momentum der Allacher ab und gingen abermals in Führung (20:22). Bei knapp zwei Minuten Restspielzeit hatten die Stadtwaldherren also zumindest einen Punkt sicher. Danach leistete man sich aber zwei technische Fehler und bekam zwei Pfiffe der beiden Schiedsrichter gegen sich, die man gut und gerne auch für sich gepfiffen bekommen hätte können (das hitzige, aber faire Spiel leitete das Gespann Fass/Güßregen ansonsten aber hervorragend). Zehn Sekunden vor dem Ende musste man durch einen 7m den Ausgleich hinnehmen und die verbleibende Spielzeit konnte nicht mehr genutzt werden, um einen platzierten Torwurf auf das Tor zu bringen (22:22).

Die ersten Herren des ASV Dachau fahren im Derby gegen Allach 09 also einen Punkt ein, den sie vor dem Spiel wohl unterschrieben hätten. Dem Spielverlauf nach wären zwei Punkte verdient gewesen, allerdings ist der TSV Allach 09 nicht umsonst so weit oben angesiedelt und eine der Spitzenmannschaften der Liga. Die Stadtwaldherren zeigten im Gastspiel an der Eversbuschstraße eine konzentrierte und bärenstarke Leistung, die am Ende mit einem Punkt immerhin etwas Zählbares mit sich bringt. Dieser eine Punkt bedeutet für die Stadtwaldherren einen riesigen Schritt in Richtung Klassenerhalt der Landesliga Süd. Ganz ist man noch nicht durch, umso wichtiger erscheint das kommende Heimspiel gegen den TSV Haunstetten II, in dem man den Klassenerhalt endgültig in trockene Tücher bringen möchte.

Die ersten Herren des ASV Dachau bedanken sich für die vielen Zuschauer, die den Weg nach Allach gefunden und uns unterstützt haben. Danke!! Noch wichtiger wird euer Erscheinen am kommenden Sonntag, in dem wir euch Fans erneut ganz dringend brauchen!

Für den ASV spielten: David Braun und Valentin Hagitte im Tor; Maximilian Hauß (1), Marcin Szulc (1), Benedikt Hagitte (4), Alexander Meckl (2), Matthias Fuchs (1), Stefan Coors (1), Kilian Schwalbe (1), Tobias Urban (8/2), Matthias Hauß (1), Finn Rohmert (2), Viktor Schwalbe und Ferdinand Hauß.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: