Banner

Saison auf Platz 5 beendet

Am vergangenen Sonntag hatten die 2. Herren die SG Moosburg zum Finale um den Aufstieg am Stadtwald zu Gast. Die ASV-Herren hatten zwar nur noch theoretische Chance, aber diese kleine wollte man wenn möglich nutzen. Auch die zusätzliche Motivation aus dem Echinger Lager sorgte dafür, dass man in diesem letzten Spiel nochmal alles investieren wollte. Es gab nur eine Marschroute, und zwar mit Vollgas nach Vorne. Da diese Ansicht wohl auch Moosburg von Beginn an teilte, entwickelte sich schon zu Beginn ein temporeiches und sehr ansehnliches Bezirksliga-Spiel. Den besseren Start erwischte der ASV, die Deckung stand sicher und vorne konnte man einfache Tore erzielen. Bis zum 7:5 nach gut 13 Minuten lag man im Soll. Doch nach und nach fanden die Moosburger die Lücken die sich boten und nutzen ihre Chancen zu einfach aus. Während sich Moosburg in Abwehr und Angriff steigerte, leistete man sich auf ASV-Seite zu viele einfache Fehler. Auch das nötige Glück fehlte an diesem Tag und so gelangen allein in der 1. Halbzeit 3 abgefälschte Bälle der Moosburger ins Dachauer Tor. So lag man zur Halbzeit bereits 13:19 hinten. 6 Tore aufzuholen ist möglich, da war man sich sicher. Man wollte nochmal alles investieren. Konnte im Verlauf der 2. Halbzeit auch öfter auf 4, oder sogar 3 Tore verkürzen. Wenn man aber dann die Chance hatte weiter zu verkürzen, leistete man sich den einen Fehler zu viel. Moosburg hingegen spielte es routiniert zu Ende und ließ sich vom Sieg und dem damit verbundenen Aufstieg nicht mehr abbringen. Am Ende konnte man zwar die 2. Halbzeit mit 18:17 gewinnen, die Partie und der Aufstieg gingen aber verdient an Moosburg. Herzlichen Glückwunsch nochmal.
Von beiden Seiten, sowohl Zuschauer, wie Spieler oder Trainer, war zu hören, dass dies ein Spiel auf BOL-Niveau war. Diesem Niveau passten sich die beiden Schrobenhausener Schiedsrichter Faust/Sentürk an und zeigten eine tolle Leistung, die perfekt zu diesem Spiel gepasst hat.
Für die junge ASV Mannschaft war es eine tolle Saison und jeder weiß, welche Prozent er in dieser Saison nicht eingebracht hat und wo man sich noch steigern muss. Nächste Saison gibt es eine neue Chance, vielleicht wäre es jetzt auch schon zu Früh gewesen.

Für den ASV spielten:
Dlask, Pröll (Tor)
Schneider (4), Pangerl, Darling, Eckstein, Hubrich (9/1), Gierke (5), Grund (1), Hornung, Pscherer, Streller (3), Zeiner (3), Stöckl (6/1)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: