Banner

Eine Niederlage in Nürnberg

Die Bayernligadamen des ASV Dachau konnten keine Punkte aus Nürnberg entführen, sie unterlagen dem 1.FCN-Handball mit 27 : 23. Nürnberg erzielte das erste Tor des Spiels, doch brachten Franzi Spatz und Celina Schwaiger mit ihren Toren Dachau nach vorne. Das Spiel blieb zunächst knapp, Nürnberg ging in Führung, Dachau konnte wieder ausgleichen, auch in der 14. Minute stand noch einmal beim 5 : 5, nachdem auch Stefanie Unger zusätzlich erfolgreich war, ein Unentschieden auf der Anzeigetafel. Aber Nürnberg setzte sich in kleinen Schritten ab, so stand es dann nach 20 Minuten 10 : 6 für Nürnberg. Zwei von Steffi Weber erfolgreich verwandelte Strafwürfe brachte Dachau wieder auf 10 : 8 heran, nur um durch einen Strafwurf für Nürnberg wieder mit 11: 8 ins Hintertreffen zu geraten. Es folgte ein munteres Zeitstrafenverteilen der Schiedsrichter, erst zweimal nacheinander gegen Dachau, dann wenig später auch zweimal gegen Nürnberg. Während Dachau diese Phase ohne Gegentor überstand, machten die ASV Damen es besser, sie waren durch Sarah Werthmüller und Lisa Schneider erfolgreich und hatten beim 11 : 10 den Anschluss geschafft. Eine weitere Zeitstrafe gegen Dachau, ein verwandelter Strafwurf und so ging dann Nürnberg mit 12 : 10 in Halbzeitpause. Daraus wurde nach dem Wiederbeginn schnell ein 14 : 10, das Sarah Gramenz zunächst auf 14 : 11 verkürzte, und auch auf das 15 : 11 hatte der ASV noch eine Antwort. Denn durch Tore von Lisa Schneider, Steffi Weber und Celina Schwaiger, und, nach einem Gegentor, nochmals Sarah Gramenz war Dachau in der 40. Minute beim 16 : 15 für Nürnberg wieder in Schlagdistanz. Allerdings folgten dann wieder einmal Zeitstrafen gegen beide Mannschaften, diesmal hatte Nürnberg dabei das bessere Ende für sich. Als beide Teams wieder vollzählig waren, da stand es 18: 15 für Nürnberg. Es folgten neun Minuten ausgeglichenes Spiel, denn vor der nächsten Zeitstrafe, diesmal mal wieder gegen Dachau, stand es 22 : 19. Nürnberg nutzte die Chance, kam durch ihre Toptorschützin Alexandra Tomandel zu weiteren zwei Toren und führte nun mit 24 : 19, Sarah Werthmüller verkürzte noch auf 24 : 20. Es waren 56 Minuten gespielt, die Entscheidung war gefallen. Auch wenn noch zwei Zeitstrafen gegen Nürnberg verhängt wurden, Sarah Gramenz zwei Strafwürfe verwandelte und kurz vor dem Abpfiff auch Anne Gerhards zu einem Torerfolg kam, der Sieger hieß 1. FCN-Handball. Nürnberg hat sich damit den Klassenerhalt gesichert.

Stenogramm:
Annika Hangleiter (TW), Simone Unger, Lisa Schneider 2, Celina Schwaiger 5, Anne Gerhards 1, Franziska Spatz 2, Sarah Gramenz 4/2, Sarah Werthmüller 4, Klara Bachmann, Stefanie Unger 1, Steffi Weber 4/4

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: