Banner

Versöhnlicher Saisonausklang in Eichstätt

Am letzten Spieltag der Saison musste die Vierte des ASV Dachau bei der DJK Eichstätt ran. Das Hinspiel konnte man mehr oder weniger souverän für sich entscheiden und so ging man auch aufgrund der Tabellensituation (ASV Dachau Platz 2, DJK Eichstätt Platz 6) als klarer Favorit in die Partie. Mit einem Sieg konnte man den zweiten Tabellenplatz sichern, an der Motivation sollte es also nicht scheitern.

Entsprechend schwungvoll eröffneten die Dachauer die Partie und wollten zeigen, dass sie nicht gewillt waren die Eichstätter mit einem Heimsieg die Saison beenden zu lassen. Schnell konnten sich die Gäste über 2:5 auf 5:9 absetzen und alles deutete auf eine klare Angelegenheit für die Dachauer hin. Der Trainer der Eichstätter stellte im Anschluss auf eine 5:1 Abwehr um, was den ASV'lern so gar nicht schmeckte. Die Dachauer verloren völlig den Faden und mussten einen 5:0 Lauf der Heimsieben schlucken. Beim 10:9 konnte man dann endlich wieder einen Treffer erzielen und man bekam die Partie wieder in den Griff. Zur Pause führten die Vierte wieder mit 14:16.

Halbzeit zwei begann ähnlich wie die erste Hälfte. Dachau kam gut aus der Kabine und konnte sich binnen weniger Minuten auf 15:21 absetzen. Dann erwies der bis dahin gut aufgelegte Benjamin Thätter (9) seiner Mannschaft allerdings einen Bärendienst, indem er eine klare und richtige Entscheidung des Schiedsrichters lautstark kommentierte und dafür insgesamt vier Minuten auf die Bank verwiesen wurde. Dem ASV merkte man die nummerische Unterzahl allerdings kaum an, im Gegenteil, man konnte den Vorsprung sogar weiter ausbauen, was den Eichstättern endgültig den Zahn zog. Als die Dachauer wieder zu sechst auf dem Feld standen, leuchtete von der Anzeigetafel ein 16:24. Die Partie war entschieden und die Gäste zeigten nun einige sehenswerte Spielzüge und hatten beim 20:31 die höchste Führung der Partie erzielt. Zum Ende gewährte man der Heimmannschaft noch eine wenig Ergebniskosmetik und so endete die stets faire Partie mit 26:35 für den ASV Dachau, die damit einen leistungsgerechten zweiten Platz in der Abschlusstabelle belegen.

Sportsfreund Schaaf von der DJK Eichstätt muss somit wohl noch eine Saison dranhängen ;-): "Die erneute Niederlage gegen die „alten Herren“ des Oberligisten ASV Dachau, hat nur einen positiven Aspekt: Kapitän Arno Schaaf will und muss weiter machen. Denn seine Ansage vor zwei Jahren: „Ich spiele so lange, bis wir gegen Dachau gewinnen!“ war ernst gemeint und seine „Handballer Rente“ zumindest auf die Rückrunde verschoben." (Zitat vom 15.01.2017 aus dem Hinspielbericht der Eichstätter)

Trainer ASV Dachau: "Am Ende können wir mit der Saison zufrieden sein. Der MTV Pfaffenhofen war in dieser Saison die konstantere Mannschaft, die sich verdient die Meisterschaft gesichert haben. Wir waren vor allem in der Auswärtsspielen diese Saison nicht gut genug. Zumindest haben wir als einzige Mannschaft die Pfaffenhofener geschlagen."

Es spielten für den ASV Dachau: Im Tor Thomas Hauser und Wolfgang Mölzer, Michael Franke (1), Johannes Hamann (1), Benjamin Thätter (9), Matthias Otten (1), Mario Putnik (2), Tobias Steinberger, Nico Loderer (7), Thomas Fuß, Stefan Gyüge (5/1), Andreas Nastoll (9)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: