Banner

Sieg ohne Glanz - ASV vs. HF Scheyern

Am Samstag traf die vierten Herrenmannschaft des ASV zuhause auf die Handballfüchse Scheyern. Die Platzierung der Gäste im hinteren Tabellenviertel sollte keinen Anlass dazu geben, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen.

Da der Coach in der ersten Hälfte nicht anwesend war, lud sich Matthias Otten die Verantwortung auf die Schultern und motivierte die Mannschaft in der Kabine für das Spiel.

Zu Beginn des Spiels zeigten sich die Stadtwaldler von ihrer guten Seite. Es wurde durchgespielt, Spielzüge wurden mit Erfolg ausgeführt und die Abschlüsse klappten meistens auch. So konnte bereits zu Beginn eine Führung von 5 Toren aufgebaut werden (7:2). Auch die zwei vorbelasteten Akteure Mario Putnik und Michael Franke - die nach dem Spiel unmittelbar vorher schon einen Sieg feiern konnten - zeigten, dass das Konditionstraining der Vierten ohne Probleme auf 120 Minuten Dauerlauf vorbereiten konnte. Der Rest der ersten Hälfte verlief ausgeglichen. Zwar schaffte es die Heimmannschaft, sich zwischenzeitlich auf 7 Tore Vorsprung abzusetzen (14:7), jedoch folgte darauf wieder eine schwächere Phase, in der die Füchse wieder ein wenig aufholen konnten. So lautete der Endstand zum Halbzeitpfiff 17:12.

In der Pause wurde noch einmal betont, die Führung nun nicht als Garanten für den Sieg anzusehen, sondern als Ansporn für noch mehr Motivation in der zweiten Hälfte zu nehmen. Nachdem auch Streitigkeiten über den in der ersten Halbzeit mehrfach aufgetauchten, ominösen Flitzer (Nummer 11 ?!) beiseite gelegt werden konnten, pfiff der Schiedsrichter das Spiel wieder an.

Die Heimmannschaft startete gut in die zweite Hälfte und konnte es schaffen sich nach einigen Minuten auf bis zu 8 Tore hin abzusetzen (24:16; 28:20), aber auch hierauf wurden wieder einige Fehlpässe gespielt und Bälle verworfen, sodass Scheyern mit einer Aufholjagt kurz vor Schluss wieder auf 3 Tore heran kommen konnte (30:27). Das letzte Tor seitens des ASV legte den Sieg dann jedoch in trockene Tücher und so trennten sich die beiden Mannschaften nach einem bedingt Temporeichen Spiel mit 31:27.

Zwar war der Sieg souverän und selten bedroht, jedoch konnten die Stadtwaldler nicht zu ihrer besten Form auflaufen - Die Pflicht wurde erfüllt, mehr aber auch nicht.



Für den ASV Dachau spielten: Christian Pröll im Tor, Michael Franke (4), Matthias Otten, Stefan Gyüge (4/1), Andreas Nastoll (6), Felix Eßlinger (3), Norbert Hanauer (2), Johannes Hamann (2), Benjamin Thätter (8), Thomas Dehn (1), Mario Putnik (1)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: