Banner

Pflichtaufgabe erfüllt

Am vergangenen Samstag hatten die 2. Herren den TSV Rottenburg zu Gast, der bereits als Absteiger feststand. Darüber dass man diese Mannschaft dennoch nicht auf die leichte Schulter nehmen darf war man sich einig. Rottenburg will sich mit Anstand aus der Liga verabschieden und so traten sie auch auf.
Dachau ging in Führung, Rottenburg konterte aber 2 mal und ging so beim 1:2 in Führung. Dies sollte aber die einzige Führung über die gesamte Spielzeit sein. Doch das Spiel gestaltete sich ausgeglichener als gedacht. Vorne wusste man zwar zu überzeugen, aber der Abwehrverbund wollte nicht so ganz funktionieren. Auf der einen Seite war es die 5:1, die wohl die falsche Wahl war und nicht so recht funktionierte, auf der anderen Seite aber auch die fehlende Eingespieltheit in der Abwehrmitte. So stand es nach 20 Minuten 10:8 für den ASV.
Erst die Umstellung auf die 6:0 sollte Besserung bringen. Hinten stabilisierte man sich und vorne konnte man immer wieder gute Wurfmöglichkeiten nutzen. So ging es mit einer 16:13-Pausenführung in die Kabine.
Aufgrund der letzten Spiel konnte man keine Riesensprünge erwarten, aber man bot eine solide Leistung, die man in der 2. Halbzeit noch verbessern wollte.
Und dies gelang. Mit einer guten Deckung und schnellem Umschaltspiel, bei dem sich vor allem Johannes Pscherer und Florian Schneider in den Vordergrund spielen konnten, legte man einen Zwischenspurt hin und so stand es nach 40 Minuten 24:17. Danach ließ man es aber etwas schleifen und leistete sich mehrere Unkonzentriertheiten und brachte Rottenburg so wieder zurück ins Spiel. Nach 50 Minuten stand es nur noch 30:27. Man fing sich allerdings wieder und konnte am Ende verdient mit 36:30 gewinnen.

Rottenburg verkaufte sich teuer, Dachau steigerte sich im Vergleich zu den letzten Spielen und steht nach diesem Sieg auf einem guten 5. Platz der Bezirksliga, den man auch am Ende der Saison mindestens inne hat, denn der 6.-Platzierte Landshut hat bei 2 verbleibenden Spielen schon 6 Punkte Rückstand. Somit ist die Saison jetzt schon ein Riesenerfolg, denn mit 9 neuen Spielern und einem großen Umbruch war man in eine Saison gestartet, in der die Liga um ein vielfaches stärker und ausgeglichener war, als in den letzten Jahren. Dazu mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren eine der Jüngsten Mannschaften der Liga, die auch im nächsten Jahr vorne mitmischen kann.
Zwar hat man immer noch eine theoretische Chance die Saison mit dem Aufstieg zu krönen, die Trümpfe hat man aber eigentlich mit der Niederlage in Simbach aus der Hand gegeben. So heißt es jetzt die Hausaufgabe in Landshut lösen und dann sieht man was am letzten Spieltag gegen Moosburg noch drin ist.

Für den ASV spielten:
Dlask, Schäfer (Tor)
Schneider (10), Pangerl (1), Eckstein (2), Hubrich (1), Gierke (4), Hornung (3), Pscherer (4), Putnik (2), Stöckl (6/1), Schwalbe, Ehleiter, Franke (3)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: