Banner

Stadtwaldherren schaffen Befreiungsschlag

Die ersten Herren des ASV Dachau haben ihren ersten Erfolg in der Rückrunde verbuchen können und gleichzeitig seit langer Zeit in heimischer Halle doppelt gepunktet. Gegen den TSV Simbach lieferten die Stadtwaldherren vom Anwurf weg eine sehr gute Leistung und belohnten sich am Ende verdient mit wichtigen Zählern (15:10;34:29).

Die Truppe um Trainer Elmar Voll kam mit zwei Punkten im Gepäck nach Dachau, hatte vorangegangenes Wochenende den TSV Herrsching bezwungen (35:34) und somit zumindest den Klassenerhalt in trockene Tücher gebracht. Da der Abstand nach oben aber nur noch schwerlich aufzuholen war, ging es für die Innstädter am Stadtwald darum, das Hinspielergebnis wettzumachen (24:30). Engagiert und mit voller Kapelle ging der Gast das Spiel an, der ASV auf der anderen Seite hochmotiviert und gewillt, den Heimbodenfluch vergessen zu machen. Der Gastgeber kam besser in die Partie (2:0), wusste am Anfang die sehr offensive Deckung der Gäste gekonnt zu überspielen. Aber auch die Gäste spielten variabel und ließen sich in den Anfangsminuten nicht abschütteln (3:2). Dieser Abstand blieb die ersten fünfzehn Minuten bestehen (6:5), ehe es die Stadtwaldherren schafften, durch eine funktionierende Abwehrarbeit und schnellen Gegenstößen die erste drei-Tore-Führung herauszuspielen (8:5). Die Defensive zeigte sich aggressiv und auch der Torhüter bekam dadurch viele Hände an den Ball, diese Führung konnte man lange Zeit verteidigen (10:7;12:9). Mit einem kurzen Zwischenspurt sorgten die Stadtwaldherren für die bis dato höchste Führung (14:9), die auch bis zum Pausenpfiff Bestand hatte (15:10).

Die Mannen um Trainer Martin Haider konnten mit der ersten Hälfte zufrieden sein, in der Halbzeitpause ging es darum, Kräfte zu sammeln und sich auf weitere schwere dreißig Minuten vorzubereiten. Denn dieses Mal wollte man sich endlich für eine gute Leistung mit etwas Zählbarem belohnen. Die ersten zehn Minuten des zweiten Durchgangs sind schnell erzählt, es ging ausgeglichen zur Sache, im Angriff fand man weiterhin die richtigen Mittel und wusste die sich herausgespielten Tormöglichkeiten auch zu nutzen, lediglich in der Abwehr waren die Lücken zu groß, was eine höhere Führung verhinderte (20:15). Zu diesem Zeitpunkt war es ein schnelles Landesligaspiel mit vielen schönen Aktionen auf beiden Seiten. Der Gastgeber schaffte es weiterhin, den Vorsprung zu verteidigen, weil die Angriffsaktionen durchdacht waren und die Spielzüge klug ausgespielt wurden (23:18;26:21). Dass aber so ein Vorsprung auch gefährlich sein kann, merkten die Stadtwaldherren in der Folge, als man die Torgelegenheiten mal nicht verwerten konnte und die Gäste durch drei schnelle Treffer auf einmal den Zwischenstand verkürzen konnten (26:24). Anders als in den vorangegangenen Spielen ließen sich die Dachauer aber nicht beeindrucken und fielen in kein Loch, sondern erspielten sich weiterhin ihre Möglichkeiten und konterten ihrerseits mit einem kleinen Lauf, der so etwas wie eine Vorentscheidung brachte (30:24). Diesen Abstand hielt der Gastgeber bis fünf Minuten vor Ende der Partie (32:26), ehe die Gäste mit zwei einfachen Treffern noch verkürzen konnten (32:28). Aber das Spiel war entschieden und so lief die Partie gemächlich dem Ende entgegen, auf beiden Seiten fielen noch Tore und nach hart umkämpften sechzig Minuten beendeten die beiden starken Schiedsrichter Martin Büchlmair und Sebastian Stark, die mit einer fairen Partie keinerlei Probleme hatten und eine souveräne Leistung boten, die Partie (34:29).

Die ersten Herren des ASV Dachau belohnten sich am Ende also mit zwei Punkten, die insgesamt gesehen auch völlig verdient sind. Nach einer sehr guten Leistung und einem Spiel, welches die Stadtwaldherren bis auf wenige Ausnahmen zu jeder Zeit im Griff hatten, schafften sie den dringend benötigten Befreiungsschlag. Spielerisch und kämpferisch kann man der Truppe um Trainer Martin Haider eine gute Leistung attestieren und die Stadtwaldherren konnten nach langer Zeit in der heimischen Halle wieder jubeln. Allerdings gilt es sich schon bald auf das kommende, schwere Auswärtsspiel beim direkten Tabellennachbarn TuS Fürstenfeldbruck II vorzubereiten.

Die ersten Herren des ASV Dachau bedanken sich bei den vielen Fans, die trotz des schönen Wetters ihren Weg in die Halle gefunden haben und für eine tolle Kulisse sorgten. Danke!

Für den ASV spielten: David Braun und Valentin Hagitte im Tor; Maximilian Hauß (2), Viktor Schwalbe (1), Alexander Meckl (1), Julian Hagitte (7/1), Matthias Fuchs (8), Tobias Urban (3), Benedikt Hagitte (5), Finn Rohmert (3), Stefan Coors (2), Michael Grund (2) und Matthias Hauß.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: