Banner

Leider kein Aprilscherz

Am vergangenen Samstag reisten die 2. Herren zur 2. Garnitur aus Simbach. Schon vor Wochen war klar, dass man diese Reise aufgrund von einigen Absagen mit einem veränderten Kader antreten würde. In der Vorrunde klappte es noch, dass man manche Spieler im Kollektiv ersetzte und deren Ausfälle auch kompensieren konnte. Dies gelang in Simbach in keinster Weise. Zusätzlich schien der Traum vom möglichen Aufstieg in die BOL, wie schon in der Woche zuvor gegen Eching, mehr zu hemmen, als zu beflügeln.
Wie schon gegen Eching bot man überwiegend Schlafhandball und konnte seine eigenen Stärken nur sporadisch zeigen. Vorne spielte man den Ball ideenlos durch, suchte immer wieder Einzelaktionen, anstatt im Kollektiv zu agieren. So musste sich die kompakte Abwehr der Simbacher kein Bein ausreißen und zwang den ASV immer wieder zu Notwürfen. Zudem leistete man sich im Angriff zu viele Unkonzentriertheiten und spielte den Ball ins Nichts oder in die Hände der Simbacher.
So stand es nach 16 Minuten 8:4 für Simbach. Eine Auszeit und Umstellung auf die 5:1-Abwehr brachte kurzzeitig etwas Besserung. Aber während man sich auf ASV Seite jedes Tor hart erarbeiten musste, spielte Simbach seinen Stiefel routiniert runter und konnte viel zu einfache Tore über den Kreis oder durch einfachen Parallelstoß erzielen. Zur Halbzeit verkürzte man zumindest noch auf 15:12.
Mit mehr Einsatz und mehr Tempo wollte man das Spiel in der zweiten Halbzeit noch drehen.
Auch eine Umstellung auf 3:2:1 sollte noch mehr Besserung bringen.
Doch die zweite Halbzeit begann so, wie 80% der ersten Halbzeit abliefen. Hinten eine Unkonzentriertheit, vorne ein Ballverlust und anstatt auf 2 Tore ranzukommen, steht es dann nicht 15:13, sondern nach 31 Minuten 17:12. Und zwar konnte man die restliche Spielzeit ausgeglichen gestalten, verkürzen konnte man aber nicht mehr. Nach vorne wurde nun zwar mit mehr Tempo gespielt und dadurch konnte man auch das ein oder andere einfache Tor erzielen, hier tat sich vor allem Moritz Schwalbe hervor, allerdings ließ man in der Abwehr die nötige Einstellung vermissen. Zwar konnte sich Andi Dlask im Tor ein ums andere auszeichnen, wurde im Nachgang allerdings von seinen Vorderleuten immer wieder im Stich gelassen.
So verlor man am Ende leider wieder verdient mit 29:24.

Man kann es auf die Ausfälle schieben, auf das, dass Simbach 4 Spieler einsetzte, die auf der Homepage in der ersten Mannschaft auftauchen, allerdings wäre das zu einfach.
Denn auch so wäre bei einer eigenen besseren Leistung ein Sieg in Simbach drin gewesen. Das muss man sich selbst ankreiden und so wie man die letzten beiden Spiele aufgetreten ist, braucht man das Wort Aufstieg nicht mal im Hinterkopf haben, denn so hat man da oben in keinster Weise etwas verloren. Vielleicht wäre es auch einfach zu früh gewesen.
Nun heißt es eine starke Saison gut zu Ende zu spielen, denn wer hätte vor der Saison gedacht, dass man 5 Spieltage vor Schluss über einen möglichen Aufstieg reden kann und nicht wie in den vergangenen Jahren noch wichtige Punkte gegen den Abstieg sammeln muss.

Für den ASV spielten:
Dlask, Schäfer (Tor)
Pangerl, Darling, Konwitschny (3), Zeiner, Hubrich (8/4), Hornung (1), Hanauer (2/1), Michels, Pscherer, Hutterer (4), Schwalbe (5), Ehleiter (1)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: