Banner

Zwei Spiele, zwei Siege, vier Punkte

Die dritten Damen des ASV haben ihren Doppelspieltag mit zwei Erfolgen abgeschlossen. Am Samstag den 11.03. traten sie bei der SG Moosburg an und brachten von dort einen 21 :16 Sieg mit an den Stadtwald. Dachau hatte sich gut auf den Gegner eingestellt und ließ in der Anfangsphase der Heimmannschaft keine Chance. Die Deckung stand sicher, der Angriff Moosburg kam nicht zum Zug und so setzte sich Dachau bis auf 7 : 0 ab. Erst dann liessen die ASV Damen etwas nach und mit einer 11 : 7 Führung wurden die Seiten gewechselt. Die zweite Halbzeit wurde dann ähnlich klar gestaltet. Mit einer insgesamt tollen Mannschaftsleistung und gestützt auf Isabella Galter und Miriam Köhler im Tor baute man den Vorsprung aus, Bis auf neun Tore enteilte Dachau und beim Stand von 21 : 12 war das Spiel endgültig für Dachau entschieden. Wissend, das man für das Sonntagsspiel auch Kräfte schonen muss, ließ die Mannschaft nun das Spiel ausklingen. Die ersten beiden Punkte waren eingefahren.
Bereits am Sonntag dann das nächste Spiel, diesmal zu Hause gegen den TSV Taufkirchen/Vils. Hier merkte man schon, dass das Spiel am Samstag Kraft gekostet hatte. Die ASV Damen kamen nur langsam in Schwung, mussten eine Zeitlang immer wieder den Ausgleich hinnehmen oder gar selber einen Gästeführung egalisieren. Die etwas unkonventionelle Spielweise der Gäste und einen schlechtere Chancenauswertung trugen eben auch dazu bei. Aber es wurde dann doch bereits in der ersten Halbzeit immer besser und nach dem 6 : 7 Rückstand raffte man sich auf, warf 4 Tore in Folge und ging mit einer 10 : 7 Führung in die Pause. Das Spiel war aber noch nicht entschieden, den auch eine fünf Tore Führung beim 15 : 10 konnte Taufkirchen noch einmal auf zwei Tore reduzieren. Das reichte dann aber auch, auf Dauer machte sich dann doch und die bretere Bank bemerkbar, nach dem 18 : 15 hatten die Gäste dann ihr Pulver verschaoosen. Fünf Tore warfen die ASV Damen in Folge und hatten nun beim 23 : 15 die nächsten Punkte schlussendlich doch sicher erspielt. Fazit der Trainerin Kathi Reich: Die Mannschaft entwickelt sich immer weiter, die Deckung klappt besser, Hausaufgaben gemacht.




Stenogramm für beide Spiele:
Isabella Galter (TW), Miriam Köhler (TW), Laura Westermeier 3, Sarah Werthmüller 3, Jennifer Bloos 2, Iris Schweiger 3, Brigitte Hauß 3, Chiara Weindel, Chiara Dehn, Sandra Sting 13/6, Julia Schlämmer 4, Daniela Augustin 4, Janine Klapproth 5/2, Julia Zotz, Katharina Reich 4

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: