Banner

Im Heimspiel erfolgreich

Die zweiten Damen des ASV Dachau haben ihr Heimspiel gegen den TV Altötting erfolgreich bestritten und mit 27 : 18 beendet. Eva Walk eröffnete den Torreigen, aber Altötting hielt erstmal mit und das Spiel so auch in den ersten Minuten offen. Nach weiteren Toren von Belinda Morgott und Vanessa Werner sowie einem gehaltenen Strafwurf von Elisabeth Grenzmann stand es nach acht Minuten 4 : 3. Dann kam der Angriff Dachaus besser in Schwung, fünf Tore in Folge gelangen, dabei auch isabell Morgott, die gut freigespielt wurde und ein sechs Torevorsprung war geschafft. So ein wenig ließ die Konzentration schon nach, auch wenn es kein wirklicher Einbruch war, aber Altötting machte sich ans Aufholen und konnte den Rückstand wieder auf drei Tore verringern. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit war dann aber doch Dachau wieder die effektivere Mannschaft, Bianca Necula traf zweimal von der Außenposition, Isabell Morgott war sogar dreimal erfolgreich und Eva Walk fügte auch noch ein Tor dazu. Beim Pausenpfiff war der Vorsprung wieder auf sechsTore angewachsen, es stand 15 : 9. Die Tore fielen nun etwas langsamer, nach fünf Minuten der zweiten Halbzeit stand es 17 : 10, ein eigentlich beruhigender Vorsprung. Leider legte der Angriff Dachaus nun eine zehnminütige Pause ein, aber auch die Abwehr zeigte Schwächen, auch der durch Einwechslungen veränderten Mannschaft geschuldet. So konnten sich die Gäste bis auf ein 17 : 15 an Dachau herankämpfen, aber weiter dann doch nicht. Vanessa Werner traf vom Punkt, Eva Walk setzte sich durch, vier Tore Vorsprung. Noch hielt Altötting weiter dagegen, trotz dreier Tore von Bianca Necula, Isabell Morgott und Isabell Gebhard mit einem Tempogegenstoß, war das Spiel noch nicht ganz entschieden. Die Gäste kamen noch einmal mit einem Tor in der 53. Minute beim 22 : 18 heran, es sollte das letzte Tor des TV sein. Die verbleibenden Minuten gehörten dann doch der Heimmannschaft, die noch weitere fünf Tore erzielte, dabei auch Judith Bürger, die sich gegen die Deckung durchsetzte; so war dann doch noch ein klarer Erfolg herausgekommen. Nun sind wieder drei Wochen Pause, die Trainer und Mannschaft zur Vorbereitung auf die letzten fünf Spiele nutzen werden.


Stenogramm:
Elisabeth Grenzmann (TW), Vroni Marquart (TW) Eva Walk 5, Isabell Gebhard 2, Bettina Hoffmann, Isabell Huber, Judith Bürger 1, Belinda Morgott 3/2, Isabell Morgott 6, Bianca Necula 5/2, Vanessa Werner 5/1, Lena Beyerl, Michaela Mertl

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: