Banner

Punkteteilung im Derby

Am vergangenen Sonntag stand für die 2. Herren das Derby gegen den TSV Eintracht Karlsfeld auf dem Programm. Das Hinspiel konnte am Ende verdient gewonnen werden, dafür wollte Karlsfeld Revanche nehmen. Am Anfang merkte man aber beiden Mannschaften doch ein wenig Nervosität an, schließlich ging es nicht nur ums Prestige, sondern auch um wichtige Punkte im Kampf um die vorderen Plätze. Karlsfeld konnte in Führung gehen, Dachau aber schnell ausgleichen. Man kennt sich eigentlich zu genüge, doch zu Beginn war es noch ein Abtasten. Dachau legte die Scheu als erstes ab und konnte durch einfache Tore auf 3:7 davonziehen. Doch Karlsfeld ließ nicht locker und zwang den ASV immer wieder zu Fehlern. So war das Spiel beim 10:10 wieder völlig offen, beim 11:10 für Karlsfeld wurden dann die Seiten gewechselt.
Noch nix verloren war der allgemeine Tenor. Und es war auch ein ordentliches Spiel der ASV-Männer. Die Angst einen Fehler mehr zu machen als der Gegner war bei beiden Mannschaften wohl enorm, denn die Nervosität legte keine Mannschaft mehr ab.
Im 2. Abschnitt ging das Spiel hin und her. Dachau legte ein oder zwei Tore vor, Karlsfeld glich aus und umgekehrt. Zwar hatte man auch immer mal wieder die Möglichkeit auf drei Tore wegzuziehen, doch dann passte die Wurfauswahl nicht, der Ball wurde "verschenkt" oder die Nerven versagten frei vor dem gegenerischen Keeper. Aber exakt diesen Satz kann man auch über die Karlsfelder sagen. Hatten sie die Chance sich einen höheren Vorsprung zu erarbeiten, scheiterten sie frei am ASV-Keeper oder wurden durch die gute ASV-Deckung zu unvorbereiteten Würfen gezwungen.
Dieses Spiel hatte keinen Sieger verdient, denn sowohl mit guter Abwehrarbeit, aber auch dem auslassen diverser Großchancen stand man sich in nichts nach.
Am Ende endete ein faires Derby gerecht mit 24:24. Der ASV bleibt nun mit 17:11 auf dem 3. Platz, punktgleich mit der SG Moosburg, die man im letzten Spiel der Hinrunde bezwingen könnte. Den Ausgang der Saison hat man ab jetzt völlig selbst in der Hand und kann eine bisher sehr gute Saison, am Ende krönen. Andere "müssen", wir "können" sollte die Divise für die verbleibenden 10 Wochen der Saison sein.
Bereits am kommenden Wochenende wartet der Vfl Waldkraiburg, derzeit 5. in der Tabelle, auf die ASV-Herren.

Für den ASV spielten:
Dlask, Pröll (Tor)
Stoschek (1), Darling (2), Konwitschny, Meckl (2), Eckstein, Hubrich (3), Gierke (7/3), Hornung (1), Zeiner (5), Pscherer (1), Ehleiter, Michels (2)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: