Banner

Eine gute Halbzeit ist eine zuwenig

Eine gute Halbzeit ist zu wenig, um in der Bayernliga das Spielfeld als Sieger zu verlassen. Dies mussten die Damen des ASV nach sechzig Minuten zur Kenntnis nehmen, denn sie verloren mit 23 : 24 gegen die HSG Würm-Mitte. Dabei hatte doch alles gut begonnen. Dem ersten Tor der Gäste folgten vier des ASV Dachau, Franziska Spatz, Steffi Weber und Simone Unger erzielten diese Tore. Die Überrumplung hielt aber nicht lange, denn nun kamen auch die Gäste besser ins Spiel, bis zur 17. Minute hatten sie auf 5 : 4 verkürzen können. Erneut erhöhte nun Dachau die Effektivität in der Deckungsarbeit und war auch in den Angriffen die bessere Mannschaft, fünf Tore in Folge waren die Ausbeute der nächsten 8 Minuten, der ASV führte mit 10 : 4, auch Sarah Gramenz hatte ihre Tore erzielt. Doch dann legten auch die Gäste zu, sie waren bis auf drei Tore herangekommen, Sarah Werthmüller traf zum 11 : 7 Pausenstand. Der Vorsprung hielt nicht, nach dem Beginn der zweiten Halbzeit waren die Gäste häufiger erfolgreich und hatten in der vierzigsten Minute beim 13 zu 13 erstmals ausgeglichen. Nur Sarah Gramenz war noch erfolgreich, die Deckung funktionierte nicht mehr so richtig, sechs Gegentore die logische Folge. So wogte das Spiel nun hin und her ohne bereits einen Entscheidung zu bringen. Bis zur neunundvierzigsten Minute stand es noch viermal Unentschieden, war Dachau häufiger in Führung als die Gäste. Dem Spiel der Dachauer fehlte aber leider doch die Qualität der ersten Hälfte, Auslassen von Chancen, Ballverluste und Fehler in der Deckung ermöglichten den Gästen, die natürlich auch den Sieg wollten, auf drei Tore davon zu ziehen. Da war das Spiel dann leider doch entschieden, zwar konnte Dachau nochmals in der 57. Minute auf 21 : 22 verkürzen, doch wenig später hatte sich die HSG den drei Tore Vorsprung wieder zurück geholt. Die letzten zwei Tore durch Sarah Werthmüller kamen einfach zu spät, es blieb bei einer knappen aber deshalb nicht weniger bitteren 23 : 24 Niederlage.

Stenogramm
Annika Hangleiter (TW),Laura Cuperus (TW), Birgit Surauer, Simone Unger 4, Lisa Schneider, Celina Schwaiger, Anne Gerhards, Franziska Spatz 7, Sonja Bloos, Sarah Gramenz 7/4, Stephanie Unger 1/1, Steffi Weber 1 Sarah Werthmüller 3, Conny Karg

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: