Banner

Ohne sieben + zwei gewonnen

Die zweiten Damen des ASV Dachau haben ihre Auswärtsaufgabe bei der SSG Metten gelöst und mit einem 23 : 15 Erfolg den Rückweg angetreten. Die Voraussetzungen waren allerdings denkbar schlecht, fehlten doch gleich fünf Spielerinnen aus nachvollziehbaren Gründen und zur verletzten Marina Hoffmann gesellte sich dann im Training auch noch Luisa Schlesinger, die wohl länger ausfallen wird. So fuhren eben auch noch Katharina Reich und Chiara Weindl mit nach Metten. Die ASV Damen hatten den besseren Start, sie konnten mit 3 : 0 in Führung gehen. Metten nahm eine Auszeit und konnte dann auch erfolgreich aufholen, nun führte die Heimmannschaft mit 6 : 5. Doch Dachau kam zurück, die Mannschaft kämpfte in Angriff und Deckung und lag zur Pause wieder mit 11 : 9 vorne. Der Start in die zweite Halbzeit gelang den Mettener Damen besser, sie konnten ausgleichen, eine Phase, in der zunächst Dachau kaum ein Tor gelang. Doch gerade nun zeigte sich die mannschaftliche Stärke, nicht aufgeben sondern noch zulegen war die Devise. So drehten die Stadtwalddamen das Spiel und konnten sich einen sechs Tore Vorsprung erarbeiten. Dies gab dem Spiel die entscheidende Wende, Dachau konnte den Vorsprung bis zum Schluß ja noch auf acht Tore zum 23 : 15 Endstand ausbauen. Die Dachauer Damen bleiben damit an der Tabellenspitze. Am nächsten Wochenende geht es dann nach Pfaffenhofen, dort treten sie am Sonntag den 29.07. um 16:30 beim ebenfalls noch ungeschlagenen MTV an. Über eine Unterstützung durch mitfahrende Zuschauer würden sich die Damen sehr freuen.


Stenogramm:
Miriam Köhler (TW), Eva Walk 7, Isabel Huber, Isabell Gebhard 2, Bianca Necula 5/3, Nina Walbrunn 1, Chiara Weindl, Katharina Reich, Hannah Hauger 4/2, Isabelle Morgott 3, Judith Bürger 1

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: