Banner

Mit einem Erfolg das Punktekonto ausgeglichen

Die ersten Damen des ASV Dachau haben die Auswärtshürde bei der HSG Freising-Neufahrn erfolgreich bezwungen und mit einem 22 : 19 Sieg beide Punkte geholt. Zunächst war es Sarah Gramnez vergönnt, den ASV mit 3 : 1 in Führung zu bringen, Franzi Spatz schloss sich an und erzielte das 4 : 2. Die HSG blieb dran, verkürzte auf 4 : 3, da waren gerade mal fünf Minuten gespielt. Nun machte sich Celina Schwaiger daran den Vorsprung für Dachau auszubauen, warf drei Tore nacheinander, wieder schloss sich ein Tor von Franzi Spatz an, ein Gegentor und Dachau führte mit 8 : 4 in der 10. Minute. Doch ganz so schwungvoll ging es nun nicht weiter, die ASV Damen deckten zwar recht erfolgreich, aber im Angriff wurden doch einige Chancen ausgelassen. So waren es zehn torlose Minuten, in denen nun die Freisinger Damen besser ins Spiel kamen und bis auf 8 : 7 verkürzten. Annika Hangleiter hielt einen Siebenmeter, Stefanie Unger war dagegen vom Punkt erfolgreich, Dachau war mit 9 : 7 vorn. Die Auszeit der Heimmannschaft zeigte Früchte, es folgten dreiTore für die HSG und sie führte zum erstenmal mit 10 : 9. Nun nahm auch Dachau kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit eine Auszeit und siehe da, auch hier erfolgreich. Conny Karg konnte zweimal die gegnerische Torhüterin überwinden und so ging es mit einer knappen 11 : 10 Führung in die Pause. Eine Führung, die Freising gleich wieder egalisierte, aber Birgit Surauer brachte Sekunden später Dachau wieder mit 12 : 11 in Front. Noch einmal glichen die Damen der HSG aus, dann traf Simone Unger zur erneuten Dachauer Führung. Als wieder zwei Siebenmeter durch Annika Hangleiter abgewehrt wurden, der ASV aber dreimal erfolgreich war, da war Dachau zur Mitte der zweiten Halbzeit auf 17 : 13 enteilt, ein nur kleiner Vorsprung, der aber diesmal ausreichte. Beim 20 : 16, auch Stefanie Weber konnte sich erfolgreich in die Torschützenliste eintragen, nahm der HSG Trainer die zweite Auszeit, aber das Spiel konnte er nicht mehr wenden, auch wenn die Mannschaft noch auf 21 : 19 verkürzte. Das letzte Tor warf Conny Karg, mit diesem Sieg hat der ASV nun ein ausgeglichenes Punktekonto. Das Fazit des Trainers Fabian Hartmann: “Wir haben ja eigentlich solide gedeckt und Annika hat im Tor überragend viele Konter und 7m gehalten. Und wenn im Angriff nicht so viel Bälle verworfen worden wären, dann wäre es nicht so knapp geworden.“


Stenogramm:
Annika Hangleiter (TW), Veronika Marquart (TW), Birgit Surauer 1, Simone Unger 3, Lisa Schneider, Celina Schwaiger 3, Anne Gerhards, Franziska Spatz 3, Sonja Bloos, Sarah Werthmüller, Conny Karg 4, Sarah Gramenz 5/2, Stephanie Unger 2/2, Steffi Weber 1

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: