Banner

Zurück in der Erfolgsspur

Mit einem am Ende deutlich heraus gespielten Sieg gewannen die Bayernliga-Damen des ASV Dachau mit 26 : 19 gegen den bis dahin noch ungeschlagenen Kissinger SC. Das erste Tor fiel für die Gäste, Simone Hofmann glich aus. Dennoch, in der Anfangsphase des Spiel fanden die Kissinger Damen immer wieder Lücken in der ASV Deckung, so dass Trainer Bernd Dreckmann bereits in der fünften Minute eine Auszeit nahm. Doch noch hatten die Gäste den besseren Lauf, erhöhten auf 4 : 2, ein Rückstand, den Franzi Spatz und Eva Walk wieder egalisieren konnten. Diese Bild sollte fast in der ganzen ersten Halbzeit so bleiben. Kissing legte ein oder auch zwei Tore vor, Dachau glich wieder aus, darunter zwei Hebertore von Johanna Leubner von der Linksaußenposition. Zwei Tore in Folge von Simone Hofmann brachte dann Dachau in der 20. Minute erstmals in Führung. In den folgenden vier Minuten fielen sechs Tore, zweimal durch Eva Walk für den ASV, vier für die Gäste und wieder lag Dachau zurück. Johanna Leubner konnte erneut den Ausgleich erzielen. Als dann Simone Hofmann bei einer Abwehraktion eine Gästespielerin nicht regelgerecht bremste, da griffen die Schiedsrichter, die ja auch schon das Landesligaspiel davor geleitet hatten, wieder zur roten Karte und stellten die Dachauer Spielerin in der 27. Minute vom Platz. Den fälligen Siebenmeter verwandelt Kissing zur 13 : 12 Führung, es sollte die letzte Führung in diesem Spiel sein. Dachau ließ sich nicht wirklich beeindrucken, kaum wieder komplett, war es Johanna Leubner die mit zwei Toren die Damen des ASV bis zum Pausenpfiff mit 14 : 13 in Führung bringen konnte. Nach dem Wiederbeginn erhöhte sie für Dachau auf 15 : 13, Kissing kam durch einen Siebenmeter noch einmal auf 15 : 14 heran, doch Tore von Simone Unger und zweimal Andrea Lintl brachten der Heimmannschaft erstmals eine vier Tore Führung, in der 38. Minute nicht wirklich beruhigend. So kämpfte sich Kissing wieder auf zwei Tore heran, der direkte Anschluss gelang nicht mehr. Bis zur 54. Minute konnten Andrea Lintl und auch Vanessa Werner mit je zwei Toren den Vorsprung bei 22 : 19 halten. Nach der Auszeit der Gäste verstärkten diese ihre Abwehrbemühungen, nicht immer regelgerecht. Zweimal wurde Andrea Lintl am Kreis niedergerungen, die Siebenmeter verwandelte Eva Walk sicher zum 24 :19 in der 58. Minute. Das Spiel war da gelaufen, kam doch noch hinzu, dass auch Kissing zwei Spielerinnen durch die dritte Zeitstrafe verloren. So konnte Johanna Leubner noch zwei Tempogegenstöße zum 26 : 19 in der letzten Minute sicher im Tor unterbringen. Es war schon einen kämpferische Leistung die die Mannschaft gezeigt hat und Vroni Marquart im Dachauer Tor war mehr als einmal gegnerischen Tempogegenstößen entscheidend im Wege. So bleiben die Punkte in Dachau und die Damen haben sich wieder in der Tabelle nach oben bewegt.


Stenogramm:
Vroni Marquart (TW), Simone Hofmann 3, Vanessa Werner 2, Eva Walk 5/2, Andrea Lintl 6, Simone Unger 1, Johanna Leubner 8, Stefanie Unger, Birgit Surauer, Conny Karg, Franziska Spatz 1, Tatjana Fürschke, Simone Renner

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: