Banner

3. Derby, 3. Sieg

Am vergangenen Sonntag hatten die 2. Herren den TSV Schleißheim zu Gast.
Der BOL-Absteiger ist denkbar schlecht in die Saison gestaret und wollte gegen den ASV die Wende schaffen. Für beide Teams war dieses Spiel richtungsweisend. Dass Schleißheim da unten drin steht kann man aufgrund ihres Kaders eigentlich kaum glauben, aber da sieht man mal wie stark und ausgeglichen diese Liga in diesem Jahr ist.
Man hatte sich unter der Woche explizit auf das Schleißheimer Spiel mit ihren schnellen Außen und wurfgewaltigen Rückraumschützen vorbereitet. Aus einer kompakten und aggressiven Abwehr heraus, sollte man von Beginn an die Bemühungen der Schleißheimer bekämpfen und im Gegenzug das ein oder andere einfache Tor erzielen.
Doch Schleißheim startete besser in die Partie und konnte mit 1:3 in Führung gehen. Wie stark man mental aber mittlerweile ist, zeigten die nächsten 15 Minuten. Man lässt sich von keinem Rückstand aus der Ruhe bringen oder hängen, sondern stemmt sich dagegen und versucht die kleinen Fehler zu minimieren.
Aus einem 1:3 machte man innerhalb von 15 Minuten eine 9:5-Führung. Man hatte sich nicht nur zürckgekämpft, sondern legte nochmal eine Schippe drauf. Die Abwehr stand von Minute zu Minute besser und dahinter zeigte Andreas Dlask eine starke Leistung.
Erst als man immer wieder in Unterzahl agieren musste kam Schleißheim wieder ran und konnte so auf 11:9 verkürzen. Das letzte Tor der ersten Halbzeit blieb aber dem ASV vorbehalten und so ging es mit einer 12:9-Führung in die Kabine.
Weiter machen und die Punkte nicht mehr hergeben. Mehr gab es in der Pause eigentlich nicht zu sagen. Eine klasse 1. Halbzeit in der nur Kleinigkeiten nicht passten.
Da kurz vor Pausenpfiff ein Schleißheimer im Gesicht getroffen wurde, musste man die zweite Halbzeit zu 5. beginnen.
Dies wusste Schleißheim gekonnt zu nutzen und glich innerhalb von 2 Minuten beim 13:13 aus und das Spiel stand wieder auf der Kippe.
Die Führung war futsch. Doch dann wurde wieder die mentale Stärke und der absolute Wille sichtbar. Man stemmte sich dagegen und bis zum 18:18 ging das Spiel hin und her. Dann bekam der ASV wieder Überwasser und spielte die Angriffe cleverer zu Ende.
Für Schleißheim war es der letzte Ausgleich und der ASV zog auf 1, 2 und am Ende 4 Tore davon und das Spiel war in der 59. Minute entschieden. Schleißheim konnte am Ende nur noch Ergebniskosmetik betreiben.
Auf der Tafel stand ein am Ende verdienter 27:25-Erfolg.

Es war ein klasse Derby, in der der ASV am Ende mental stärker war, mehr Selbstvertrauen hatte und die Chancen im Angriff besser zu nutzen wusste.
Schleißheim als BOL-Absteiger wird mit dieser Leistung sicher nichts mit dem Abstieg zu tun haben und gehört eigentlich in andere Regionen der Tabelle. Daher ist der Sieg noch etwas höher einzuordnen.

Für den ASV geht es in der Tabelle zwar keinen Platz nach oben, aber man ist jetzt vorne mit dabei und mit 6:4 Punkten in einem illusteren Feld von 4 punktgleichen Mannschaften, die aktuell Metten und Eching jagen.

Für den ASV spielten:
Dlask, Schäfer (Tor)
Schneider (2), Stoschek, Darling (5), Eckstein, Hubrich (4/1), Hornung, Pscherer (4), Meckl (5), Hutterer (5), Stöckl, Zeiner (2), Ehleiter

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: