Banner

Saisonstart geglückt (29:9)

Die 3. Damen sind mit dem erhofften positiven Erlebnis in die Saison gestartet. Am vergangenen Sonntag gewannen die Damen mit 29:9 (14:4) gegen den TSV Erding. Die Mannschaft war von Anfang an da und schnell konnten die ersten 3 Tore durch die 1. und 2. Welle erzielt werden. Trotzdem merkte man den Damen in den ersten Minuten eine gewisse Nervosität an, die man aber sehr zügig ablegen konnte.Die Abwehr stand sattelfest und so wurden die Erdinger zu unvorbereiteten Würfen und Notpässen gezwungen, die durch gutes antizipieren oft in einfache Tore umgewandelt werden konnten. Nach 15 Minuten war man dann bereits mit 7:2 in Führung, was leider die Folge hatte, dass man unnötigerweise kurzzeitig zu hudeln anfing und nicht mehr so konzentriert zu Werke ging, wie noch am Anfang der Partie. Auch ein Grund mag vielleicht die unterirrdische Leistung des Unparteiischen aus Altenerding gewesen sein. Die Mädels kamen durch einfaches Stoßen, sowie einfache Kombination zu vielen freien Wurfmöglichkeiten, wo sie nur durch regelrechtes umsensen oder mit einem Griff in den Wurfarm gestoppt werden konnten. Aus welchen Gründen auch immer, sah das nur der Unparteiische nicht so und lies ein ums andere Mal einfach weiterspielen. In den ersten 20 Minuten war die Regelauslegung schon sehr einseitig, im weiteren Verlauf pfiff er aber auf beiden Seiten gleichermaßen schlecht.Diese kurze Phase der Unkonzentriertheit konnte man aber ohne größere Probleme überstehen und bis zur Halbzeit auf 14:4 erhöhen. Nach der Pause dann die wohl stärkste Phase der Dachauerinnen. Aus einer sicheren Abwehr wurde immer wieder schnell umgeschaltet und teilweise schöne Tore erzielt. Spätestens nach 40 Minuten beim Stand von 20:5 war das Spiel dann entschieden und es kam wieder leicht der Schlendrian rein. Wie auch schon in der ersten Halbzeit überstand man diese Phase ohne einzubrechen und spielte souverän zu Ende. Nach 60 Minuten stand dann ein 29:9-Erfolg zu Buche.Es gibt nicht viel zu kritisieren, da vorallem die Abwehr tadellos funktionierte und mit Nici Hantschk ein sicherer Rückhalt zwischen den Pfosten stand, die sich ein ums andere Mal auszeichnen konnte. Einzig die Chancenverwertung ist verbesserungswürdig. Bei konzentrierteren Abschlüssen hätte man an diesem Tag auch 40 Tore werfen können, was die Erdinger Torhüterin aber zu verhindern wusste.Eine echte Standortbestimmung war dieses erste Spiel noch nicht, aber alle waren froh, dass die Saison endlich wieder los ging und man einen positiven Start hinlegen konnte. Am nächsten Sonntag kommt dann die SG Moosburg an den Stadtwald, die ihr Auftaktspiel mit 22:12 gegen Taufkirchen verlor.Für den ASV spielten: Hantschk (Tor), Hauß (1), Schuk, Schwarzmeier, Krings (7/2), Schlämmer (3), Augustin (4), Bloos, Thurner (4), Helf (6/1), Hoffmann (2), Pavlovic (2)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: