Banner

Altötting war einen Reise wert

Mit einem klaren 28 : 19 Erfolg kehrten die zweiten Damen des ASV Dachau vom TV Altötting an den Stadtwald zurück. Bedenken des Trainers, dass sich die personelle Unterstützung der ersten Damen negativ auswirken könnte, wurden schnell ad acta gelegt. Die Gäste des ASV hielten von Anfang an konzentriert mit, ja sie nahmen das Heft in die Hand. Nach einer anfänglichen Phase, in der sich noch keine Mannschaft einen größeren Vorsprung erarbeiten konnte, setzte sich der ASV dann doch von einer 7 : 6 Führung mit fünf Toren in Folge auf 12 : 6 ab. Bis zum Pausenpfiff fielen auf beiden Seiten noch zwei Tore, mit 14 : 8 wurden die Seiten gewechselt. Auch am Anfang der zweiten Halbzeit setzte Dachau sein schnelles Spiel fort, und baute den Vorsprung bis zur 45. Minute auf 23 : 13 aus. Die Heimmannschaft kämpfte weiter und verhinderte, dass Dachau den Vorsprung noch weiter ausbauen konnte, eine Chance, das Spiel zu drehen, gab es aber nicht. „Altötting hat tapfer bis zum Ende dagegen gehalten, hat uns spielerisch mehr gefordert als Landau, immer dann wenn wir aber konzentriert unseren Spielplan in Abwehr und Angriff umgesetzt haben, waren wir klar überlegen. Gut war das schnelle Umschalten nach vorne, besser werden muss noch die körperliche Präsenz und Konsequenz in der Abwehr.“ so das Fazit von Trainer Bernd Dreckmann.

Stenogramm:
Elisabeth Grenzmann (TW), Miriam Köhler (TW), Marina Hoffmann, Nina Walbrunn 1, Stefanie Mädel, Marlies Huber, Belinda Morgott 9/3, Vanessa Werner 6, Hannah Hauger 3, Isabelle Morgott 3, Louisa Schlesinger 3, Eva Walk 2, Michaela Mertl 1,

zum Archiv

Jodi schrieb am 16.02.2017 um 03:55:57

Taking the ovrvwiee, this post hits the spot

Kommentieren:

Name:
Text: