Banner

Klare Heimniederlage

Keine Punkte in eigener Halle gab es für die vierten Damen des ASV Dachau, die zweite Mannschaft der HSG Freising-Neufahrn, gewann das Spiel mit 22 : 10. Die Gäste kamen immer wieder durch einfache Tempogegenstösse zum Erfolg, zu langsam schalteten die Dachauer Damen von Angriff auf Deckungsarbeit um. Wäre da nicht Michaela Schindlauer im Tor gewesen, so hätte es wohl zum Pausenpfiff schon einen deutlichen Rückstand gegeben. Aus dem 2 : 5 wurde noch einmal ein 6 : 6, dennoch lag man zur Pause doch mit drei Toren beim 7 : 10 zurück. Ein schnelles Gegentor nach Wiederbeginn, auch ein eigenes Tor, beim 8 : 12 schien noch nicht alles verloren. Da die Damen im Angriff zwar Chancen herausarbeiteten, aber immer wieder an der Torfrau oder auch am Torgebälk scheiterten, konnte sich Freising-Neufahrn auf 18 : 8 absetzen, das Spiel war dann doch entschieden, dazu trugen sicher auch die sieben Feldtore der Irene Buchmann von den Gästen bei. Die HSG vergab drei Siebenmeter von sieben, Dachau allerdings auch zwei von dreien. Fazit, eine gute Leistung der Torfrau reicht halt nicht aus, wenn weder Angriff- noch Deckungsarbeit damit korrespondieren.

Stenogramm:
Michaela Schindlauer (TW), Martina Hartberger, Sabrina Reinisch, Miriam Köhler, Christine Schlemmer 1, Laura Pohl, Bettina Glück 3, Daniela Schreiber 1/1, Alexandra Kühner, Christina Weidlich 2, Sandra Mertl 3, Bianca Schwaiger, Marina Zeif, Anna-Marie Mannel

zum Archiv

Lyddy schrieb am 16.02.2017 um 02:32:16

I'm not easily impesserd. . . but that's impressing me! :)

Kommentieren:

Name:
Text: