Banner

Saison 2016/17

Nach einem guten 7 Platz und einer Saison in der man mit dem Abstieg nichts zu tun hatte, starten die 2. Herren nächste Woche in die Vorbereitung auf die neue Saison.
Der Umbruch, der vergangenes Jahr schon eingeleutet wurde, wir dieses Jahr weiter fortgesetzt.
Mit Thomas Peters, Florian Hoffmann, Norbert Hanauer, Tobias Steinberger, Michael Penk und Mario Putnik treten verdiente Spieler etwas kürzer und werden ihre Schuhe künftig hauptsächlich oder ausschließlich für die 3. und 4. Mannschaft schnüren. Otto Sauer studiert für mind. 2 Jahre in Graz, Alex Kirschner und Jo Hamann sehen sich die Welt ein bisschen an, wobei letzterer im Laufe der Vorrunde zurückkommen wird.
Im Gegenzug gibt es interne, sowie externe Neuzugänge zu vermelden.
Aus der A-Jugend stoßen mit Simon Hornung, Bene Ambrosi und Felix Eckstein, 3 talentierte junge Spieler zum Team, aus der 1. Mannschaft kommt Mathias Hubrich dazu, aus der 4. Mannschaft Matthias Hutterer, sowie Felix Esslinger, Marco Dehn kehrt aus dem Ausland zurück und von Dachau 65 wechselt ein talentiert Rückraumspieler an den ASV.
Die Mannschaft wird sich im Vergleich zum letzten Jahr also verändern und so hat man in der Vorbereitung einiges zu tun. Hierfür wurden bereits einige Testspiele gegen Allach 2, Mering, Großhadern, Forstenried oder Blumenau 2 terminiert. Zudem wird ab der kommenden Vorbereitung 2 mal trainiert und auch diverse Wochenendeinheiten warten auf die Mannschaft.
Zum Abschluss der 1. Phase wird man zum Rasenturnier nach Oberviechtach reisen und anschließend eine kleine Volksfestpause einlegen. Nach der kurzen Pause gehts dann mit dem ein oder anderen Testspiel und einem Turnier in Kitzingen weiter.
Ein straffes Programm, was aber nötig ist, um den Grundstein für eine gute neue Saison zu legen. Denn die Bezirksliga wird im kommenden Jahr vermutlich noch stärker, als zuletzt. Starke Aufseiger wie Simbach 2 und Waldkraiburg, unangenehme BOL-Absteiger aus Metten, Moosburg und Schleißheim, sowie die üblichen Verdächtigen der letzten Jahre mit Karlsfeld, Dachau 65 und Eching. Die vermutlich einfacheren Spiele werden in der kommenden Saison also eher zur Seltenheit werden.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: