Banner

Klassenerhalt perfekt gemacht

Letztes Aufgebot sichert Klassenerhalt in Simbach!

Die ersten Herren des ASV Dachau standen am letzten Samstag vor einer Mammutaufgabe, denn in den letzten beiden Spielen musste noch ein Punkt her – egal wie, um den Klassenerhalt perfekt zu machen. Aufgrund einer noch nie da gewesenen Dichte in der Liga befanden sich vor diesem vorletzten Spieltag noch 8 (!) Mannschaften im Abstiegskampf. Genau in dieser Situation mussten die Stadtwaldherren ausgerechnet zum TSV Simbach, der in diesem Jahr zu Hause noch ungeschlagen war. In dieser Situation fehlten dann Trainer Martin Haider auch noch 8 (!) Spieler. Wegen Verletzungen oder privaten Abwesenheiten dezimiert, machte sich am Samstagmittag ein kleines Grüppchen, verstärkt mit 3 A-Jugendlichen und 2 Spielern der 2. Mannschaft, auf den Weg an die österreichische Grenze. Allerdings spürte man auch, dass sich der Charakter der Mannschaft in den letzten Wochen verändert hatte. Die Siege gegen Memmingen (24:34) und Blumenau (29:28) erzeugten ein „Jetzt erst Recht“-Gefühl und man konnte schon ahnen, dass die Mannschaft trotz aller Widrigkeiten nicht nur zum Kaffeetrinken an den Inn fahren wollte.

Das Spiel verlief dann so wie von Trainer Martin Haider erhofft: Die Abwehr, anfangs noch eher in der Zuschauerrolle und etwas zu passiv, steigerte sich von Minute zu Minute. Angeführt vom bärenstarken Abwehrchef Kilian Schwalbe, stellte sie die technisch starken und wuchtigen Rückraumschützen der Innstädter immer wieder vor schwierige Aufgaben. Dadurch wurde die Grundlage für das schnelle Spiel nach Vorne gelegt, auch die Passwege zum gefährlichen Simbacher Kreisläufer konnten immer wieder erfolgreich zugelaufen werden. Im Angriff verfolgte man das in den letzten Wochen erfolgreiche Rezept der schnellen 1. und 2. Welle und kam so immer wieder zu einfachen Toren, die für Entlastung sorgten. Die Frage war nur: Wie lange reichen die Körner?

Nicht weniger als 5 Spieler mussten über 60 Minuten durchspielen. Eine Tatsache, die normalerweise in der Landesliga bestraft wird. Nicht so an diesem Tag, denn die Sensation vor Augen fighteten die Jungs bis zum sprichwörtlichen Umfallen. Wicki Schwalbe biss trotz eines angeschlagenen Sprunggelenks auf die Zähne und neutralisierte vor allem in der 2. Halbzeit die starke Rückraumachse des Gegners. Rene Sperrer lieferte das dritte Klassespiel in Folge ab und war nie auszuschalten. Matthias Fuchs unterbrach extra eine private Verpflichtung, um nachzureisen. Er war der gewohnte Denker und Lenker und torgefährlicher Kopf der Mannschaft. Bene Hagitte ackerte, riss Lücken und war jederzeit torgefährlich. Auf Rechtsaußen hielt Michael Grund trotz noch nicht auskurierter Bänderverletzung 45 Minuten durch und schloss den ein oder anderen Gegenstoß erfolgreich ab. Am Kreis (oder wars Rückraum, oder doch Außen?) war Marcin Szulc der Turm in der Schlacht. Dazu kam noch Julian Hagitte, der, obwohl er sich noch mitten in der Reha seines Kreuzbandrisses befindet, im Aufgebot stand und alle 7 Meter sicher verwandelte. Nicht zuletzt stand hinter der Abwehr David Braun, der nicht nur sensationelle 5 Strafwürfe parierte, sondern auch etliche freie Würfe der Hausherren entschärfte und damit entscheidenden Anteil am Sieg hatte. Nicht unerwähnt bleiben dürfen auch David Gierke, Johannes Pscherer, Quirin Westermeier und Valentin Hagitte, die in der Lage waren für kurzzeitige Entlastung zu sorgen und somit dem Team eine große Hilfe waren.
So war dann am Ende auch unter den lautstarken ASV-Fans der Jubel groß, als feststand:
LANDESLIGA – und DACHAU ist dabei!!

Ein großer Dank geht an die mitgereisten Fans, die für eine prächtige Stimmung sorgten, Danke!

Für den ASV spielten: David Braun und Valentin Hagitte im Tor; Michael Grund (1), Viktor Schwalbe (3), Julian Hagitte (4/4), Rene Sperrer (7), Matthias Fuchs (7), Marcin Szulc (5), Kilian Schwalbe (1), Benedikt Hagitte (3), David Gierke, Quirin Westermaier und Johannes Pscherer.

zum Archiv

Shanna schrieb am 16.02.2017 um 03:33:42

I waetnd to spend a minute to thank you for this.

Kommentieren:

Name:
Text: